Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

München, 17.01.2022 | 09:48 | soe

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown zum 15. Januar nach knapp vier Wochen aufgehoben. Seither dürfen auch Geschäfte mit nicht lebensnotwendigem Warenangebot, Friseure, Sportstätten und Hochschulen wieder den Betrieb aufnehmen. Für Gastronomiebetriebe und Kultureinrichtungen gilt dies jedoch nicht, sie müssen aufgrund nach wie vor steigender Corona-Infektionszahlen weiterhin geschlossen bleiben.


Amsterdam Kanalbrücke
In den Niederlanden bleiben Restaurants trotz beendetem Lockdown weiter geschlossen.
Der niederländische Premierminister Mark Rutte gab die anstehende Lockerung am Abend des 13. Januar in Den Haag bekannt, in Kraft trat sie bereits einen Tag später. Während jedoch einige Sektoren wie der Einzelhandel, Friseure und Sportclubs nach mehreren Wochen Schließzeit wieder täglich bis 17 Uhr Kunden empfangen dürfen, bleiben die Gastronomie und Kulturbetriebe wie Kinos, Theater und Museen zunächst außen vor. Für sie gilt noch bis mindestens zum 25. Januar ein Öffnungsverbot.
 
Lockerungen erfolgen trotz steigender Inzidenz
 
Begründet wird die nur teilweise erfolgende Lockerung mit den nach wie vor ansteigenden Infektionszahlen in den Niederlanden. Laut Premier Rutte sei das Risiko einer kompletten Öffnung aller Bereiche deshalb noch zu groß, möglicherweise werden jedoch Ende Januar weitere Lockerungen folgen. Vorerst haben die Niederländer und Niederländerinnen aber auch im privaten Bereich wieder etwas mehr Freiheit, so sind seit Samstag Besuche von bis zu vier Personen erlaubt. Darüber hinaus entfällt die Quarantänepflicht für Geboosterte.
 
Protest der Wirte und Wirtinnen
 
Die Entscheidung über die fortdauernde Schließung der Gastronomie stieß in den Niederlanden auf vielfachen Unmut. In mehreren Städten protestierten die Gastwirte und Gastwirtinnen gegen die von ihnen empfundene Benachteiligung, mitunter wurden Gaststätten und Cafés trotz des verlängerten Verbots wieder geöffnet. Der harte Lockdown in Deutschlands nordwestlichem Nachbarland war am 19. Dezember verhängt worden und sollte hauptschlich die Krankenhäuser entlasten. Dies ist gelungen: Trotz steigender Infektionszahlen geht die Anzahl der dort betreuten Patienten zurück.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.