Sie sind hier:

Notre-Dame in Paris durch Brand teilweise zerstört

München, 16.04.2019 | 08:51 | soe

Paris hätte beinahe eines seiner berühmtesten Wahrzeichen verloren: Am Abend des 15. April brach in der Kathedrale Notre-Dame aus bisher noch ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Die Flammen weiteten sich zu einem Großbrand aus, der auf den gesamten Dachstuhl übergriff und einen kleineren Spitzturm zum Einsturz brachte. Am Morgen des Folgetages teilten die Behörden mit, dass der Brand inzwischen unter Kontrolle und bis auf einige Glutnester gelöscht sei. Bis auf Weiteres ist die Sehenswürdigkeit für Besucher geschlossen, auch die Messe am Ostersonntag wird entfallen.


Paris Panorama
In Paris hat am 15. April ein Großfeuer weite Teile der Kathedrale Notre-Dame zerstört.
Über mehrere Stunden hatten die Flammen lichterloh in den Pariser Himmel geschlagen, eine große Rauchsäule war weithin sichtbar. An den umliegenden Uferbereichen der Seine versammelte sich eine große Menschenmenge, die den Brand beobachtete. Die Pariser Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und geht von einem Unfall aus. Die Medienberichte, das Feuer sei möglicherweise durch Bauarbeiten auf dem Kirchendach ausgelöst worden, wurden von offizieller Seite bisher nicht bestätigt.
 
Notre-Dame ist eine der touristischen Hauptattraktionen von Paris. Wie die Feuerwehr noch am späten Abend des 15. April mitteilte, konnte die Grundsubstanz des Sakralbaus bewahrt werden, sodass ein Wiederaufbau möglich ist. Auch zahlreiche Kunstschätze und Reliquien aus dem Inneren der Kathedrale wurden gerettet. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kündigte bereits die geplante Restaurierung von Notre-Dame an, erste Spendenangebote seien schon abgegeben worden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.