Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Maut: Österreich erhöht Gebühren für Sondermautstrecken

München, 05.01.2023 | 11:37 | twi

Nachdem Österreich bereits die Preise für die normalen Autobahn-Vignetten erhöht hat, wurden laut dem ADAC jetzt auch die Gebühren für die Nutzung von Sondermautstrecken angepasst. Diese sind unabhängig von den Vignetten zu entrichten. Für viele Strecken lassen sich bereits vorab digitale und vergünstigte Tickets erwerben.


Verkehr auf einer Autobahn
In Österreich wurden die Preise für die Sondermautstrecken angepasst.
Die Preiserhöhungen für die Einzelfahrt liegen zwischen 20 und 50 Cent. Eine Fahrt auf der Brennerautobahn, die von Tirol nach Südtirol führt, kostet mittlerweile elf Euro, damit ist der Preis im Vergleich zum letzten Jahr um 50 Cent gestiegen. Die Durchfahrt des Arlbergtunnels, der Vorarlberg mit Tirol verbindet, kostet 11,50 Euro, während der über acht Kilometer lange Gleinalmtunnel für 10,50 Euro durchquert werden kann. Wer den Bosrucktunnel befahren möchte, muss dafür 6,50 Euro bezahlen. Die höchste Gebühr entrichten Autofahrerinnen und Autofahrer für die Einzelfahrt auf der Tauernautobahn, die mittlerweile 13,50 Euro kostet. Die geringste Preiserhöhung von 20 Cent verzeichnet die Karawankenautobahn, die für 7,80 Euro genutzt werden darf.

Vorverkauf teils günstiger

Im Vorverkauf des ADAC können Reisende für einige Strecken Vergünstigungen erhalten. So ist eine Pkw-Tageskarte für die Großglockner Hochalpenstraße, die zwischen Mai und Oktober geöffnet ist, für 35 statt für 40 Euro zu haben. Die Tageskarte für Motorräder kostet statt 30 Euro 26,50 Euro und ein Tourenticket ist für 42,50 Euro zu haben, das entspricht vier Euro weniger als beim Kauf vor Ort. Auf der Großglockner Hochalpenstraße gibt es zudem eigene Tarife für E-Fahrzeuge, deren Preis sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert hat. Ein E-Auto kostet 32 Euro, für E-Motorräder werden 24,50 Euro verlangt. Auch das Zwei-Fahrten-Ticket auf der Felbertauernstraße gibt es beim ADAC vergünstigt, es kostet statt 26 Euro nur 23 Euro für Pkw und 22 statt 24 Euro für Motorräder.

Schnelles Durchqueren von Mautstellen dank digitaler Tickets

Mit den digitalen Tickets können Mautstellen auf allen Spuren, außer auf der Go-Spur, die für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen reserviert ist, passiert werden. Wer ohne Anhänger unterwegs ist und wenn das Fahrzeug weniger als zwei Meter breit und 4,2 Meter hoch ist, darf die linke Mautspur genutzt werden, die für die digitale Maut reserviert und grün markiert ist. Hier müssen Autofahrerinnen und Autofahrer nicht anhalten. Alle Wohnmobile und Autos mit Anhänger müssen auf den herkömmlichen Mautspuren bleiben. Auch für die normalen Autobahn-Vignetten wurden die Preise erhöht: Die Jahresvignette für Autos kostet nun 96,40 Euro, die Zwei-Monats-Vignette 29 Euro und für 9,90 Euro dürfen die Autobahnen in Österreich zehn Tage lang genutzt werden. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.