Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Österreich öffnet Clubs und Diskotheken ohne Sperrstunde

München, 17.06.2021 | 09:59 | soe

Österreich führt zum 1. Juli weitere Lockerungen ein, die vorrangig Partyfreunde freuen dürften. Ab dem kommenden Monat entfällt die Corona-Sperrstunde für die Gastronomie, gleichzeitig dürfen Nachtclubs und Diskotheken wieder öffnen. Dort ist das Tanzen, Feiern und Trinken zunächst mit Kapazitätsbeschränkungen, drei Wochen später dann wieder ohne jegliche Auflagen erlaubt.


Disko Club Party Tanzen Tanzfläche
Österreich öffnet ab dem 1. Juli wieder Diskos und Nachtclubs.
Am Morgen des 17. Juni verkündete Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in einer Pressekonferenz in Wien die neuen Beschlüsse. Nach seiner Aussage sei die „Situation eine sehr, sehr gute“ und besser, als er erwartet habe. Auf dieser Grundlage darf das Nachtleben in Österreich ab dem 1. Juli wieder starten, nachdem Bars, Clubs und Diskotheken seit Mitte März 2020 geschlossen waren. Zum 1. Juli können Tanzlokale nun wieder ohne Sperrstunde öffnen, für die Gäste gilt jedoch die in Österreich etablierte „3G-Regel“: getestet, geimpft oder genesen. Zunächst unterliegen die Clubs und Diskos noch Kapazitätsobergrenzen, ab dem 22. Juli sollen dann aber auch diese fallen. Gleichzeitig wird die Registrierungspflicht in der Gastronomie aufgehoben.
 
FFP2-Maskenpflicht entfällt fast überall
 
Ebenfalls zum 1. Juli wird auch die Maskenpflicht in Österreich deutlich gelockert. Nach Plänen der Behörden soll sie in der Gastronomie generell entfallen, in vielen weiteren Bereichen werden statt der Mund-Nase-Schutzmasken im FFP2-Standard nur noch medizinische Masken benötigt. Dies gilt beispielsweise für öffentliche Verkehrsmittel, geschlossene öffentliche Orte, Museen und Geschäfte des Einzelhandels. Lediglich in Pflegeheimen und Krankenhäusern muss der Maskenpflicht weiterhin durch die Verwendung einer FFP2-Maske nachgekommen werden.
 
Veranstaltungen wieder ohne Teilnehmergrenze
 
Großveranstaltungen im Kultur- und Sportbereich dürfen ab dem 1. Juli in Österreich wieder ohne Kapazitätsbeschränkung der Gästezahl stattfinden. Ab 100 Personen muss das Event jedoch angemeldet werden, ab 500 Teilnehmern ist es bewilligungspflichtig. Auf allen Veranstaltungen in Innenbereichen muss zudem keine Maske mehr getragen werden. Auch in diesem Fall findet allerdings die „3G-Regel“ Anwendung, nur Gäste mit Impfung, Genesungsnachweis oder negativem Testergebnis erhalten Zutritt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.