Sie sind hier:

Österreich führt Rauchverbot in Gastronomie ein

München, 05.11.2019 | 09:04 | soe

Österreich sagt dem Glimmstängel den Kampf an. Seit dem 1. November 2019 ist ein bereits vor längerer Zeit angestoßenes Rauchverbot in Kraft getreten, das für alle gastronomischen Einrichtungen gilt. Dazu zählen laut einem Bericht des Tourismusportals FVW neben Lokalen auch jegliche Orte mit einem Speisen- und Getränkeangebot. Eine Ausnahme bilden lediglich Biergärten.


Ein Rauchverbotsschild hängt an einer Wand.
Seit dem 1. November 2019 darf in Österreich in gastronomischen Einrichtungen nicht mehr geraucht werden.
Somit darf künftig auch auf Feuerwehrfesten, in Theatern und Kinos sowie in Festzelten nicht mehr geraucht werden. Das Verbot umfasst neben klassischen Tabakwaren auch Shishas und E-Zigaretten. Hotels ist es erlaubt, ihren rauchenden Gästen separate Räume zur Verfügung zu stellen, jedoch dürfen in diesen keine Nahrungsmittel oder Getränke konsumiert werden. Verstöße gegen die neuen Vorgaben werden teuer: Bis zu 1.000 Euro zahlen ertappte Raucher, für Wirte werden zwischen 2.000 und 10.000 Euro erhoben.
 
Auf den Weg gebracht wurde das Rauchverbot bereits im Jahr 2015, seine Durchsetzung verzögerte sich jedoch durch mehrere Regierungswechsel in der Alpenrepublik. Dem Gesetzentwurf ging eine Initiative der österreichischen Ärztekammer und Krebshilfe voran, um die Gesundheitsgefahren durch den hohen Tabakkonsum der Bevölkerung einzudämmen. Laut Statistik rauchen in Österreich im Vergleich zu anderen europäischen Ländern besonders viele Frauen und Jugendliche.

Weitere Nachrichten über Reisen

Qanatas Airbus A330
15.11.2019

Lufthansa und Qantas fliegen klimaneutraler

Lufthansa-Kunden können künftig direkt bei der Buchung auf Klimaschutz achten. Über Compensaid können klimaneutrale Treibstoffe gekauft werden. Auch Qantas hat eigene Klimaziele.
Italien: Sardinien La Pelosa Stintino Strand
13.11.2019

Sardinien verlangt Eintritt für Strand La Pelosa

Sardinien beschränkt den Zutritt zum berühmten Strand La Pelosa. Um die Besucherzahl zu regulieren, zahlen Badegäste ab Sommer 2020 Eintritt.
Urlaub Finanzierung
12.11.2019

Thomas Cook Insolvenz: Reisen ab 1. Januar 2020 abgesagt

Nach Wochen des Bangens hat Thomas Cook nun einen Schlussstrich gezogen: Am Dienstag teilte das Unternehmen mit, dass alle Reisen ab dem 1. Januar 2020 abgesagt werden.
Air France am Flughafen Paris
12.11.2019

Streik in Frankreich am 5. Dezember geplant

Anfang Dezember müssen Urlauber in Europa wieder mit Einschränkungen durch Streiks rechnen. Dieses Mal trifft es Frankreich, wo sowohl Bahngesellschaften als auch Air France streiken.
Kind im Flugzeug mit Bordmenü
12.11.2019

Südafrika erleichtert Familien die Einreise

Südafrika vereinfacht die Einreise für Familien mit Kindern. Künftig genügen gültige Reisepässe für den Grenzübertritt von Minderjährigen, bislang waren zusätzliche Dokumente erforderlich.