Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Ostern an Nord- und Ostsee: Öffnungsvorschläge für Urlaub an deutscher Küste

München, 22.03.2021 | 09:28 | rpr

Die Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen wollen ihren Einwohner einen kontaktarmen Osterurlaub an Nord- und Ostsee ermöglichen. Voraussetzung dafür sei, dass die Osterreise nur in Selbstversorger-Einrichtungen stattfindet. Mit diesem Vorschlag wollen die drei Bundeländer am Corona-Gipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag, den 22. März, werben.


Ostseestrand Strandkörbe
Die Bundesländer an der deutschen Nord- und Ostsee wollen einen Osterurlaub 2021 ermöglichen.
Der Kurzurlaub über die Osterfeiertage soll nur Einwohnern des eigenen Bundeslandes gestattet sein. Zu den Selbstversorger-Einrichtungen zählen nach der Öffnungsinitiative der drei norddeutschen Bundesländer Ferienwohnungen und -häuser sowie Wohnmobile mit eigenen sanitären Anlagen. Das teilte Anke Pörksen, Sprecherin der niedersächsischen Landesregierung, am 21. März mit. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) erklärte, dass zu Ostern wenigstens der Urlaub im eigenen Bundesland möglich sein solle. Wer beispielsweise von Rostock nach Rügen fahre und mit seiner Familie die Ostertage in einem Ferienhaus verbringe, sei keinen zusätzlichen Ansteckungsgefahren ausgesetzt.
 
Weitere Voraussetzungen für einen Osterurlaub
 
Wie die drei Bundesländer am vergangenen Sonntag weiterhin erklärten, sollen für eine Umsetzung des Kurzurlaubs über Ostern weitere Bedingungen erfüllt werden. Ein Vorschlag wäre demzufolge die Durchführung eines Antigen-Tests kurz vor Anreise in die Selbstversorger-Einrichtung. Weitere Hygienekonzepte und Kapazitätsbeschränkungen seien dann auf Landesebene zu treffen. Für die Stadtstaaten Hamburg und Bremen würde es zusätzlich gesonderte Regelungen geben.
 
Betriebe wollen Ostern wieder öffnen
 
Bereits in einer Umfrage des Landestourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern (TMV) hat sich gezeigt, dass mehr als 80 Prozent der Unternehmen – darunter Hotels und Anbieter von Ferienwohnungen – gemeinsam mit Schleswig-Holstein über Ostern einen Neustart angehen wollen, wenn eine Öffnungsperspektive weiterhin ausbleibt. Nach Informationen des Nachrichtenportals Fvw würden rund 60 Prozent der Unternehmen über Ostern mit einer Auslastung von 70 Prozent der Kapazitäten wieder öffnen. Weiterhin sprechen sich viele Betriebe für weitere Corona-Schutzmaßnahmen aus. Darunter befinden sich Maßnahmen zur Kontaktverfolgung über die Luca- und Corona-Warn-App sowie eine Erweiterung der Schutzstandards und Teststrategien.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.