Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Peru: Alle Corona-Einreisebeschränkungen aufgehoben

München, 07.11.2022 | 12:23 | soe

Peru hat Ende Oktober alle verbliebenen Corona-Einreisebeschränkungen abgeschafft. Am 27. Oktober hob die Regierung per Dekret den pandemiebedingten Ausnahmezustand auf, woraufhin nun weder ein negativer Corona-Test noch ein Impfnachweis für die Einreise nötig sind. Auch innerhalb des Landes gibt es deutliche Lockerungen, so wird das Masketragen fortan nur noch empfohlen.


Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
Peru hat zu Ende Oktober alle verbliebenen Corona-Beschränkungen abgeschafft.
Mit Veröffentlichung des Dekrets im offiziellen Amtsblatt „El Peruano“ machten die peruanischen Behörden das Ende des Ausnahmezustandes fix, damit einher gehen zahlreiche Lockerungen. Begründet wird der Schritt mit dem Fortschritt der Impfkampagne, der abnehmenden Zahl von Corona-Infizierten sowie dem Rückgang der auf Intensivstationen behandelten COVID-19-Patienten und -Patientinnen. Die regionalen und lokalen Verantwortlichen sowie die Nationalregierung sind allerdings weiterhin dazu aufgerufen, im Rahmen ihrer Befugnisse die Impfkampagne zu fördern und auch die optionale Verwendung eines Mund-Nase-Schutzes zu empfehlen.
 
Einreiseregeln entfallen
 
Bisher mussten Personen ohne Wohnsitz in Peru noch den Erhalt von mindestens zwei Corona-Impfdosen nachweisen, um in das Land einreisen zu dürfen. Kinder unter zwölf Jahren benötigten diesen Beleg nicht, mussten beim Besteigen des Flugzeugs allerdings symptomfrei sein. Alternativ zur vollständigen Impfung konnte auch ein negativer Corona-Test vorgelegt werden, der bei Antritt der Reise nicht älter als 48 Stunden war. Zudem behielten sich die peruanischen Gesundheitsbehörden vor, bei Einreisenden weitere PCR-Tests vornehmen zu lassen. All diese Regularien sind nun entfallen, Reisende aus Deutschland brauchen somit nur noch einen gültigen Reisepass. Für touristische Aufenthalte von bis zu 90 Tagen pro Halbjahr ist kein Visum erforderlich.
 
Machu Picchu für Touristen und Touristinnen offen
 
Die antike Ruinenstadt Machu Picchu, eine von Perus berühmtesten Sehenswürdigkeiten, darf inzwischen nach der pandemiebedingten Schließung wieder besucht werden. Interessierte sollten allerdings beachten, dass die tägliche Besucherzahl von den Behörden begrenzt wurde – dies geschah zum Schutz der empfindlichen Inka-Ruinen. Nur noch maximal 4.044 Personen dürfen pro Tag nach Machu Picchu kommen, für den Zutritt ist ein Ticket erforderlich. Die antike Stätte liegt in den Anden auf einem Bergrücken rund 75 Kilometer von der Stadt Cusco entfernt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kvarner Bucht Kroatien
09.12.2022

Kroatien tritt Schengen-Raum bei: Keine Passkontrollen für Urlauber

Kroatien darf zum 1. Januar 2023 dem Schengen-Raum beitreten. Damit entfallen für Urlauber und Urlauberinnen die Passkontrollen an der Grenze.
Passkontrolle
08.12.2022

Großbritannien: Streik der Grenzschützer an Flughäfen über Weihnachten

Reisende nach Großbritannien müssen sich über Weihnachten auf lange Warteschlangen an den Passkontrollen einstellen. Grund ist ein Streik der Grenzschützenden.
Vietnam Hue Tempel
08.12.2022

Vietnam: Regeln für visafreie Einreise

Vietnam verlangt von Touristen und Touristinnen bei kurzen Aufenthalten kein Visum. Hierfür sind jedoch einige Regeln zu befolgen, auf die das Auswärtige Amt jetzt hinweist.
Sri Lanka Strand Mirissa
07.12.2022

Sri Lanka erleichtert Einreise für Urlauber

Sri Lanka hat die Einreisebedingungen für Touristinnen und Touristen gelockert. Künftig muss kein Impfpass mehr vorgezeigt werden, auch ein Corona-Test wird nicht länger verlangt.
Taschendiebstahl
07.12.2022

Bali: Neue Betrugsmasche an Touristen

Bali-Urlauber und -Urlauberinnen sollten sich vor einer neuen Betrugsmasche in Acht nehmen. Durch ein Ablenkungsmanöver werden Wertgegenstände gestohlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.