Sie sind hier:

Thailand: Phuket schottet Straßen und Häfen ab

München, 30.03.2020 | 09:29 | lvo

Phuket schottet sich ab. Laut einem Bericht des Magazins Farang sind seit Montagfrüh um 0 Uhr sowohl die Straßen als auch die Häfen der thailandischen Provinz für die Ein- und Ausreise geschlossen. Lediglich Flüge finden noch statt. Die Maßnahme soll die Ausbreitung der durch das Coronavirus ausgelösten Erkrankung Covid-19 eindämmen.


Strand auf Phuket in Thailand
Phuket in Thailand schottet sich wegen des Coronavirus bis zum 30. April ab.
Pakkapong Taweepat, Gouverneur der Provinz, ordnete die Abschottung am Wochenende an. Sie soll zunächst bis zum 30. April andauern. Demnach darf die südliche Inselprovinz in der Andamanensee weder betreten noch verlassen werden. Alle Häfen und Zufahrtsstraßen bleiben gesperrt. Weiterhin passieren dürfen lediglich Fahrzeuge mit Lebensmitteln und wichtigen Waren wie Kraftstoff, Baumaterialien oder medizinischer Ausrüstung sowie Rettungsfahrzeuge, Krankenwagen und staatliche Fahrzeuge. Auf dem Seeweg und in den Häfen sind nur noch Frachtschiffe erlaubt und müssen nach dem Entladen sofort wieder ablegen. Ausgenommen von der Abschottung ist der Flughafen, wo zwar – wie so gut wie überall weltweit – nur eingeschränkter Verkehr herrscht, der Betrieb jedoch weiterhin aufrechterhalten wird.

Auch Brasilien igelt sich weiter ein. Bereits am 22. März waren die Landesgrenzen des südamerikanischen Staats geschlossen worden, nun folgen die Flughäfen. Ab dem 30. März dürfen vorerst keine ausländischen Besucher mehr ins Land. Nationaler Flugverkehr findet weiterhin reduziert statt, fast jedes brasilianische Bundesland hat jedoch zusätzlich eigene Einreisebeschränkungen verhängt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.