Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Portugal verlängert Corona-Einreisebeschränkungen bis 5. April

München, 17.03.2021 | 11:44 | soe

Portugal belässt die derzeit geltenden Einreisbestimmungen für Ankünfte auf dem Festland noch bis mindestens zum 5. April in Kraft. Damit müssen Einreisende aus Deutschland weiterhin einen negativen PCR-Test vorweisen, der schon vor dem Abflug vorhanden sein muss. Für die Inselregionen Madeira und Azoren herrschen gesonderte Regelungen.


Portugal: Algarve
Portugal hat die Einreisebeschränkungen bis zum 5. April 2021 verlängert.
Wer aus Deutschland aufs portugiesische Festland fliegen möchte, muss schon beim Check-in ein höchstens 72 Stunden altes, negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Kinder unter zwei Jahren sind von dieser Pflicht befreit. Darüber hinaus wird von Einreisenden das Ausfüllen einer Passenger Locator Card gefordert. Nach der Landung finden Temperaturmessungen statt; weist ein ankommender Passagier mehr als 38 Grad Celsius auf, können weitere Untersuchungen sowie Selbstisolationsmaßnahmen angeordnet werden.
 
Besonderheiten auf Madeira
 
Die zu Portugal gehörenden Inseln haben teils eigene Corona-Maßnahmen bestimmt. Madeira handhabt die Einreise etwas freier: Alternativ zum bereits vor Abflug vorgenommenen PCR-Test können ankommende Urlauber diesen auch kostenfrei nach Ankunft auf der Insel durchführen lassen. In diesem Fall müssen sie sich jedoch bis zum Erhalt des Ergebnisses in ihrem Hotel isolieren, in der Regel dauert dies höchstens zwölf Stunden. Wer eine vollständige Corona-Impfung oder eine Genesung von der Infektion nachweisen kann, benötigt keinen Test für die Einreise nach Madeira.


Einreise auf die Azoren
 
Die Inselgruppe der Azoren verlangt von Einreisenden ab zwölf Jahren ein negatives PCR-Testergebnis, das beim Abflug höchstens 72 Stunden alt ist. Zudem ist das Ausfüllen eines Online-Fragebogens erforderlich. Wer sich länger als sieben Tage auf den Azoren aufhält, muss am sechsten sowie gegebenenfalls am zwölften Tag einen weiteren Test vornehmen lassen. Auch bei Reisen zwischen den einzelnen Inseln des Archipels besteht teils eine PCR-Testpflicht. Die Azoren gelten aus deutscher Sicht nicht mehr als Corona-Risikogebiet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.