Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Portugal verlängert Corona-Einreisebeschränkungen bis 5. April

München, 17.03.2021 | 11:44 | soe

Portugal belässt die derzeit geltenden Einreisbestimmungen für Ankünfte auf dem Festland noch bis mindestens zum 5. April in Kraft. Damit müssen Einreisende aus Deutschland weiterhin einen negativen PCR-Test vorweisen, der schon vor dem Abflug vorhanden sein muss. Für die Inselregionen Madeira und Azoren herrschen gesonderte Regelungen.


Portugal: Algarve
Portugal hat die Einreisebeschränkungen bis zum 5. April 2021 verlängert.
Wer aus Deutschland aufs portugiesische Festland fliegen möchte, muss schon beim Check-in ein höchstens 72 Stunden altes, negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Kinder unter zwei Jahren sind von dieser Pflicht befreit. Darüber hinaus wird von Einreisenden das Ausfüllen einer Passenger Locator Card gefordert. Nach der Landung finden Temperaturmessungen statt; weist ein ankommender Passagier mehr als 38 Grad Celsius auf, können weitere Untersuchungen sowie Selbstisolationsmaßnahmen angeordnet werden.
 
Besonderheiten auf Madeira
 
Die zu Portugal gehörenden Inseln haben teils eigene Corona-Maßnahmen bestimmt. Madeira handhabt die Einreise etwas freier: Alternativ zum bereits vor Abflug vorgenommenen PCR-Test können ankommende Urlauber diesen auch kostenfrei nach Ankunft auf der Insel durchführen lassen. In diesem Fall müssen sie sich jedoch bis zum Erhalt des Ergebnisses in ihrem Hotel isolieren, in der Regel dauert dies höchstens zwölf Stunden. Wer eine vollständige Corona-Impfung oder eine Genesung von der Infektion nachweisen kann, benötigt keinen Test für die Einreise nach Madeira.


Einreise auf die Azoren
 
Die Inselgruppe der Azoren verlangt von Einreisenden ab zwölf Jahren ein negatives PCR-Testergebnis, das beim Abflug höchstens 72 Stunden alt ist. Zudem ist das Ausfüllen eines Online-Fragebogens erforderlich. Wer sich länger als sieben Tage auf den Azoren aufhält, muss am sechsten sowie gegebenenfalls am zwölften Tag einen weiteren Test vornehmen lassen. Auch bei Reisen zwischen den einzelnen Inseln des Archipels besteht teils eine PCR-Testpflicht. Die Azoren gelten aus deutscher Sicht nicht mehr als Corona-Risikogebiet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Las-Vegas
18.10.2021

USA öffnen ab 8. November für geimpfte Europäer

Die USA wollen die Einreisesperre für vollständig geimpfte Europäer ab November aufheben. Sie dürfen dann ohne Quarantäne einreisen.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
18.10.2021

Dominikanische Republik: Keine Impfung für Touristen nötig

Die Dominikanische Republik lässt Urlauber weiter ohne Impfnachweis einreisen und ins Hotel einchecken. Dies gilt auch für weitere touristische Aktivitäten.
Großbritannien: London Bus, Houses of Parliament © Volkmann
15.10.2021

England erlaubt Schnelltest statt PCR-Test ab 24. Oktober

England setzt zum 24. Oktober eine weitere Lockerung der Einreiseregeln um. Geimpfte können nach der Einreise den verpflichtenden Corona-Test auch als Schnelltest durchführen lassen.
Tunesien: Djerba Strand
15.10.2021

Tunesien und Marokko keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut streicht in dieser Woche Tunesien und Marokko von der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Auch Sri Lanka zählt fortan nicht mehr in diese Kategorie.
Streik Anzeigetafel Cancelled
15.10.2021

Italien: Streik vom 15. bis 20. Oktober angekündigt

Zwischen dem 15. und 20. Oktober wurden in Italien landesweite Streiks und Demonstrationen angekündigt. Unter anderem kommt es am Flughafen Rom-Fiumicino zu Einschränkungen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.