Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Portugal verkündet Lockerung der Corona-Maßnahmen

München, 12.03.2021 | 08:44 | soe

Portugal reagiert auf die sich entspannende Infektionslage mit ersten Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 15. März dürfen Kindergärten und Schulen für jüngere Kinder wieder den Betrieb aufnehmen, auch im Einzelhandel gibt es Öffnungen. Gleichzeitig wurde jedoch der Notstand im Land bis Ende März verlängert.


Portugals Hauptstadt Lissabon
Portugal hat den Corona-Notstand verlängert, aber auch erste Lockerungen ab dem 15. März verkündet.
Neben Kitas und Vorschulen dürfen auch Grundschulen in Portugal ab Montag wieder ihre Schützlinge empfangen. Wie der portugiesische Ministerpräsident António Costa am Abend des 11. März vor Pressevertretern bekanntgab, werden ab dem 15. März zudem Buchhandlungen, Bibliotheken und Archive im Land wieder geöffnet. Im Bereich der körpernahen Dienstleistungen sind die Friseure in Portugal die ersten, die ab kommender Woche Kunden bedienen dürfen.
 
Weitere Öffnungsschritte im April und Mai
 
Der Öffnungsplan Portugals sieht ab dem 5. April den Neustart von Museen, Kunstgalerien und Denkmälern vor, am 19. April sollen dann Kinos und Theater folgen. Die Wiederöffnung von Restaurants wird voraussichtlich noch bis zum Mai auf sich warten lassen. Alle Lockerungen sind vorbehaltlich einer weiterhin stabilen oder sinkenden Infektionslage in Portugal anzusehen, die Überprüfung soll alle 15 Tage erfolgen. Die Landesgrenze zu Spanien will das Land noch bis Ostern geschlossen halten.
 
Diese Beschränkungen bleiben
 
Noch bis mindestens zum 31. März gilt in Portugal der Notstand, er ist die rechtliche Basis des nun schon zwei Monate andauernden harten Lockdowns. Zahlreiche Vorgaben bleiben trotz der vorsichtigen Öffnungsschritte weiterhin bestehen. So sollen die Menschen in Portugal weiterhin nach Möglichkeit im Homeoffice arbeiten, die Öffnungszeiten der Lebensmittelgeschäfte sind eingeschränkt. Es herrschen zudem Ausgangsbeschränkungen sowie ein Verbot von Reisen zwischen verschiedenen Gemeinden über die Osterfeiertage.

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven Addu Atoll
26.07.2021

Malediven: Test oder Impfung Pflicht für Hotelgäste auf bewohnten Inseln

Seit dem 26. Juli muss auf den Malediven für den Check-in in eine touristische Unterkunft ein negativer Corona-Test oder ein Impfnachweis erbracht werden. Dies gilt nur für bewohnte Inseln.
Kroatien Istrien
26.07.2021

Kroatien beschränkt Gültigkeit von Corona-Impfungen

Kroatien erkennt für die Einreise nur noch Impfbescheinigungen an, die nicht älter als 210 Tage sind. Gezählt wird die knapp siebenmonatige Frist ab dem Erhalt der letzten Impfdosis.
Costa Rica Strand
26.07.2021

Costa Rica: Erleichterte Einreise für Geimpfte

Costa Rica erleichtert ab dem 1. August 2021 die Einreise für Geimpfte. Details zu den neuen Bestimmungen lesen Sie hier.
Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.