Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Portugal schließt Grenze zu Spanien und verhängt Ausreiseverbot

München, 29.01.2021 | 14:48 | soe

In Portugal steigen die Corona-Infektionszahlen explosionsartig an. Das Land hat daraufhin die Grenzen zum Nachbarstaat Spanien für zwei Wochen geschlossen. Außerdem verhängten die Behörden währenddessen ein Ausreiseverbot.


Portugal: Algarve
Portugal hat für zwei Wochen die Grenzen zum Nachbarland Spanien geschlossen.
Wie der portugiesische Innenminister Eduardo Cabrita am 28. Januar verkündete, darf die Grenze zwischen Portugal und Spanien in den nächsten 14 Tagen nur in Notfällen überschritten werden. Außerdem wird der Ausnahmezustand, welcher eigentlich zum 30. Januar auslaufen sollte, bis zum 14. Februar verlängert. Die Reisebeschränkungen gehen für die Bewohner Portugals jedoch über die Grenzschließung zum spanischen Nachbarland hinaus: Die portugiesischen Behörden haben auch nicht notwendige Auslandsreisen verboten.
 
Gesundheitssystem in Portugal überlastet
 
Portugal befindet sich noch mindestens bis zum 22. Februar in einem harten Lockdown, der den Menschen im Land nur für dringend notwendige Einkäufe und den Weg zur Arbeit das Verlassen der Wohnungen erlaubt. Dennoch verzeichnet der Staat mehr Infektions- und Todesfälle als jedes andere Land der Welt, was den Druck auf das portugiesische Gesundheitswesen stark erhöht. Der rapide Anstieg der Infektionskurve wird unter anderem auf die grassierende Mutation des Coronavirus zurückgeführt, welche aus Großbritannien nach Portugal eingeschleppt wurde. Sie gilt als wesentlich ansteckender als der ursprüngliche Virusstamm.
 
Portugal ist Hochrisikogebiet
 
Portugal wird auf der Liste des Robert Koch-Instituts als Hochrisikogebiet geführt. Es ist bisher das einzige Land, das diesen Sonderstatus aus gleich zwei Gründen innehat: Zum einen wurde es aufgrund der verbreiteten Corona-Mutation als Virusvarianten-Gebiet ausgewiesen, zum anderen begründen die hohen Fallzahlen mit einem Inzidenzwert von weit über 200 eine Einstufung als Hochinzidenzgebiet. Die Einreise aus Portugal nach Deutschland unterliegt damit strengeren Restriktionen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.
Schweiz Flagge Matterhorn
14.01.2022

Schweiz verkürzt Gültigkeit der Corona-Impfung

Der Schweizer Bundesrat hat beschlossen, die Gültigkeit des Corona-Zertifikats zu verkürzen. Impfungen werden demnach statt 365 Tagen nur noch 270 Tage lang anerkannt.
Kanaren Calima Sandsturm
14.01.2022

Kanaren: Sturmwarnung und Calima bis Samstag

Auf den Kanaren herrscht aktuell eine angespannte Wetterlage. Zum Ende der Woche gilt auf mehreren Inseln eine Sturmwarnung, zudem wird mit dem Staubwind Calima gerechnet.
New York Freiheitsstatue
14.01.2022

New York City verschärft Impfnachweispflicht für Restaurants ab 29. Januar

Schon bald müssen in New York City alle Personen ab fünf Jahren einen Impfnachweis für das Betreten vieler öffentlicher Einrichtungen vorlegen. Die Maßnahme soll ab dem 29. Januar gelten.
Mykonos Windmühlen
13.01.2022

Griechenland verlängert Corona-Maßnahmen bis 23. Januar

Griechenland hat die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen um zunächst eine Woche verlängert. Sie sind nun bis zum 23. Januar in Kraft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.