Sie sind hier:

Puerto Rico nach Hurrikan von Außenwelt abgeschnitten

München, 27.09.2017 | 09:45 | lvo

Puerto Rico ist von der Außenwelt abgeschnitten, nachdem Hurrikan Maria vergangene Woche eine Schneise der Verwüstung auf der Karibikinsel hinterließ. Noch fehlen Strom, Gas und Wasser in vielen Gebieten, wie das Branchenportal Gloobi berichtet. Auch die Kommunikation und der Tourismus ist völlig zum Erliegen gekommen.


Anzeigetafel Verspätung
Zahlreiche Flüge von Puerto Rico wurden nach dem Hurrikan gestrichen.
Am San Juan Airport versuchen Hunderte, einen der Flug von der Insel zu ergattern. Am Montag konnten lediglich zehn Maschinen starten. Wie auf der Webseite des Airports zu sehen ist, wurde ein Großteil der Verbindungen annulliert. Für Touristen ist es einem Bericht der Tagesschau zufolge besonders schwer. Demnach können sie Puerto Rico nicht vor Oktober verlassen. Da auch viele Hotels schließen mussten, sitzen die Urlauber fest. Laut Gloobi lassen zahlreiche Hotels Buchungen erst wieder ab 22. Oktober zu.

Wie das Auswärtige Amt mitteilt, gilt sowohl in Puerto Rico, als auch auf den US-amerikanischen Jungferninseln, der Notstand. Touristen wird von einer Reise in die betroffenen Gebiete abgeraten. Urlauber vor Ort werden weiterhin gebeten, die Anweisungen lokaler Behörden zu beachten und sich umsichtig zu verhalten. Umgestürzte Bäume und beschädigte Stromleitungen bergen auch nach dem Sturm Verletzungsgefahren.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Niederlande
29.09.2020

Niederlande verhängen strengere Corona-Maßnahmen

Die Niederlande verhängen ab dem 29. September strengere Anti-Corona-Maßnahmen. Für mindestens drei Wochen gelten im öffentlichen Leben striktere Verhaltensregeln.
Sizilien
28.09.2020

Italien: Sizilien setzt auf Corona-Test bei Einreise und Maskenpflicht im Freien

Sizilien will künftig einen Corona-Schnelltest von allen aus dem Ausland einreisenden Personen fordern. Zudem gilt ab dem 30. September eine schärfere Maskenpflicht.
Brasilien Rio de Janiero
28.09.2020

Karneval von Rio de Janeiro 2021 verschoben

Rio de Janeiro will seinen berühmten Karneval im nächsten Jahr verschieben. Wann genau der neue Termin angesetzt wird, steht noch nicht fest.
Frau mit Maske an einer Trambahn-Haltestelle in Berlin
28.09.2020

Rückkehr aus Risikogebiet: Quarantäne verschoben auf 15. Oktober

Deutschland hat die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten verschoben. Sie gilt nun erst ab dem 15. Oktober.
Irland: Cliffs of Moher
28.09.2020

Grenzschließung: Irland, Finnland und Litauen verhängen Einreiseverbot für Deutsche

Irland, Finnland und Litauen verweigern deutschen Staatsbürgern ab dem 28. September die Einreise. Grund sind zu hohe Corona-Neuinfektionszahlen in der Bundesrepublik.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.