Sie sind hier:

Puerto Rico nach Hurrikan von Außenwelt abgeschnitten

München, 27.09.2017 | 09:45 | lvo

Puerto Rico ist von der Außenwelt abgeschnitten, nachdem Hurrikan Maria vergangene Woche eine Schneise der Verwüstung auf der Karibikinsel hinterließ. Noch fehlen Strom, Gas und Wasser in vielen Gebieten, wie das Branchenportal Gloobi berichtet. Auch die Kommunikation und der Tourismus ist völlig zum Erliegen gekommen.


Anzeigetafel Verspätung
Zahlreiche Flüge von Puerto Rico wurden nach dem Hurrikan gestrichen.
Am San Juan Airport versuchen Hunderte, einen der Flug von der Insel zu ergattern. Am Montag konnten lediglich zehn Maschinen starten. Wie auf der Webseite des Airports zu sehen ist, wurde ein Großteil der Verbindungen annulliert. Für Touristen ist es einem Bericht der Tagesschau zufolge besonders schwer. Demnach können sie Puerto Rico nicht vor Oktober verlassen. Da auch viele Hotels schließen mussten, sitzen die Urlauber fest. Laut Gloobi lassen zahlreiche Hotels Buchungen erst wieder ab 22. Oktober zu.

Wie das Auswärtige Amt mitteilt, gilt sowohl in Puerto Rico, als auch auf den US-amerikanischen Jungferninseln, der Notstand. Touristen wird von einer Reise in die betroffenen Gebiete abgeraten. Urlauber vor Ort werden weiterhin gebeten, die Anweisungen lokaler Behörden zu beachten und sich umsichtig zu verhalten. Umgestürzte Bäume und beschädigte Stromleitungen bergen auch nach dem Sturm Verletzungsgefahren.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.