Sie sind hier:

Neues Risikogebiet in Tschechien: Reisewarnung für Prag ausgesprochen

München, 09.09.2020 | 20:25 | soe

Prag ist neues Corona-Risikogebiet gemäß der Einstufung des Robert Koch-Instituts. Deutschlands östliches Nachbarland hat den Grenzwert von 50 Infektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten, weshalb das RKI die Hauptstadtregion am 9. September neu auf seine Liste der Risikogebiete setzte. In der Folge sprach das Auswärtige Amt eine Reisewarnung aus.


Tschechien: Prag Karlsbrücke
Die tschechische Hauptstadt Prag wurde zum Corona-Risikogebiet erklärt, eine Reisewarnung folgte.
In Prag als Hotspot der neuen Infektionswelle wurden zuletzt besonders viele neue Ansteckungen verzeichnet. Die Reisewarnung stellt kein Reiseverbot dar, Urlaub in Tschechien wie auch in Prag selbst ist dennoch möglich. Für Urlaubsrückkehrer bedeutet dies jedoch die Verpflichtung zu einem Corona-Test, ab Oktober die Einhaltung einer Quarantäne von mindestens fünf Tagen. Bei gebuchten Pauschalreisen ist es möglich, dass die Veranstalter die Reisen absagen.
 
Um eine weitere Verbreitung einzudämmen, hatte Tschechien die Maskenpflicht nach kurzer Abschaffung wiedereingeführt. Seit dem 1. September muss landesweit in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie öffentlichen geschlossenen Räumen einschließlich Supermärkten, Kinos und Kulturveranstaltungen ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. In Prag müssen Kneipen, Bars und Clubs sowie andere Gastronomiebetriebe um Mitternacht schließen und dürfen erst um 6 Uhr morgens wieder öffnen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.