Sie sind hier:

Italien: Rom führt nächtliches Alkoholverbot ein

München, 12.07.2017 | 10:43 | mja

Urlauber in Rom dürfen ab 22 Uhr keinen Alkohol mehr aus Glasbehältern an öffentlichen Straßen und Plätzen trinken. Wie das Branchenmagazin Travel One am Mittwoch mitteilte, gilt das nächtliche Alkoholverbot bis zum 31. Oktober. Wer der Neuregelung widersetzt, muss 150 Euro Strafe zahlen. Ab Mitternacht ist das Trinken von Alkohol generell verboten.


Rom Italien
Bis morgens um 7 Uhr gilt das neue Nacht-Alkoholverbot.
Außerdem dürfen auch keine alkoholischen Getränke mehr zum Mitnehmen nach 22 Uhr verkauft werden, heißt es in der Mitteilung weiter. Ebenfalls hat die Bürgermeisterin Virginia Raggi den Ausschank von Alkohol in den Außenbereichen von Bars und Clubs verboten. Hält sich ein Gastronomen nicht daran, wird er mit 280 Euro zur Kasse gebeten.

Laut Travel One endet die nächtliche Alkoholregelung jeden Morgen um 7 Uhr. Die neue Bestimmung soll an allen Wochentagen gelten. Inbegriffen sind alle Stadtteile außer der Bezirk Ottavia im Nordwesten von Rom.

Seit Mitte August 2009 dürfen Urlauber in Mailand und Rom auf Straßen und öffentlichen Plätzen nach 21 Uhr kein Bier, Wein oder Grappa mehr aus der Flasche trinken. Damit gingen die italienischen Städte gegen den exzessiven Alkoholkonsum vor, der vor allem bei Jugendlichen beliebt war. Wer dennoch erwischt wurde, musste 50 Euro Bußgeld zahlen. Wie hoch die Strafgelder aktuell sind, ist nicht bekannt.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Palme im Schnee
14.02.2019

Naturschauspiel: Schnee auf Hawaii

Auf der Hawaii-Insel Maui ist Schnee gefallen. Das in dem Tropenparadies seltene Phänomen ereignete sich zum ersten Mal sogar in niedrigeren Lagen.
Nordmazedonien: Ohrid
14.02.2019

Mazedonien hat einen neuen Namen: Das gilt es zu beachten

Ein Staat benennt sich um - und das mitten in Europa. Mazedonien hat ab sofort einen neuen Namen. Was Urlauber in der Republik Nordmazedonien beachten müssen, erfahren sie hier.
Berlin Reichstag
14.02.2019

Berlin: Streik im öffentlichen Nahverkehr

Am Freitag, 15. Februar, legen die Angestellten der Berliner Verkehrsbetriebe zwischen 3:30 Uhr und 12 Uhr ihre Arbeit nieder. Der Streik führt zu Einschränkungen im Reiseverkehr.
Anzeigetafel mit gestrichenem Flug
07.02.2019

Streik in Belgien und Italien

In der kommenden Woche müssen Reisende in Europa erneut starke Nerven haben. Sowohl in Belgien, als auch in Italien sorgen Streiks für Unterbrechungen des Reiseverkehrs.
Ein starker Hagelschauer prasselt auf eine Straße nieder.
07.02.2019

Schweres Unwetter trifft südliches Griechenland

Im Süden Griechenlands hat ein schwerer Sturm mit Starkregen und Hagel starke Verwüstungen angerichtet. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.