Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Rumänien: Corona-Test bei Einreise aus Deutschland Pflicht

München, 05.02.2021 | 09:30 | rpr

Rumänien hat seine Einreisebestimmungen für Personen aus Corona-Risikogebieten verschärft. Demnach ist ab dem 12. Februar 2021 der Grenzübertritt nur noch mit negativem Corona-Test möglich. Das beschloss das nationale Katastrophenschutz-Komitee nach einer Sitzung in Bukarest am Abend des 4. Februars.


Maske_Koffer_Reisen
Ab dem 12. Februar ist die Einreise nach Rumänien nur noch mit negativem Corona-Test möglich.
Die Verschärfung der Einreisebestimmungen tritt auch für Reisende aus Deutschland in Kraft, welches aktuell aus rumänischer Sicht als Corona-Risikogebiet eingestuft ist. Zu weiteren Ländern zählen unter anderem auch Österreich und die Schweiz. Ausgenommen von der Testpflicht werden Menschen, die bereits beide Impfdosen erhalten haben oder drei Monate vor Einreise eine COVID-19-Infektion überstanden haben. Auch für bestimmte Berufsgruppen aus dem Transportgewerbe treten Ausnahmeregelungen in Kraft.
 
Aktuelle Einreisebestimmungen für Rumänien
 
Nach Informationen des Auswärtigen Amtes gilt derzeit eine 14-tägige Quarantänepflicht für Einreisende aus Risikogebieten. Die epidemiologische Einschätzung der Lage in betroffenen Ländern wird regelmäßig vom rumänischen Nationalinstitut für Öffentliche Gesundheit aktualisiert. Deutschland befindet sich demnach aktuell in der „gelben Zone“, weshalb eine Quarantäne nach Einreise absolviert werden muss. Es besteht allerdings die Möglichkeit, die Quarantäne nach zehn Tagen frühzeitig zu beenden, wenn ein am achten Tag durchgeführter Corona-Test negativ ausfällt und die Person symptomfrei ist. Wer für maximal 72 Stunden nach Rumänien einreist, kann die Quarantäne mittels Nachweis eines negativen COVID-19-Tests bei der Einreise umgehen.
 
Aktuelle Lage in Rumänien
 
Im europaweiten Vergleich ist Rumänien derzeit weniger stark von der Pandemie betroffen. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut Aussage des Nachrichtenportals Fvw bei 86,9 Fällen pro 100.000 Einwohner. Dennoch wurde der Alarmzustand im Land bis vorerst 11. Februar 2021 verlängert. Demnach gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr. Des Weiteren sind Innenbereiche von gastronomischen Einrichtungen sowie Clubs und Bars geschlossen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Verker auf der Tower Bridge
21.10.2021

England verhängt keine neuen Corona-Maßnahmen - trotz steigender Infektionszahlen

England bleibt bei seiner Abschaffung der Corona-Maßnahmen. Trotz der ansteigenden Inzidenzwerte wird es laut Gesundheitsministerium keine Nachweis- oder Maskenpflicht geben.
Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
21.10.2021

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

Bulgarien führt zum 21. Oktober striktere Corona-Maßnahmen ein. Für die Innenbereiche von Restaurants und Einkaufszentren wird künftig ein Zertifikat benötigt.
Lettland
21.10.2021

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

Lettland ist am 21. Oktober in den Lockdown getreten. Ab sofort gilt unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte schließen.
Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.