Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Sardinien verschärft Corona-Maßnahmen wieder

München, 23.03.2021 | 12:00 | soe

Sardinien hat den Status als „weiße Zone“ wieder verloren. Aufgrund gestiegener Inzidenzwerte auf der italienischen Insel wurde sie am 22. März auf die Corona-Warnstufe Orange erhoben. Geschäfte und Restaurants auf Sardinien müssen in der Folge wieder schließen.


Italien: Sardinien La Pelosa Stintino Strand
Sardinien wird von Italien seit dem 22. März wieder als orangene Corona-Zone eingestuft.
Sardiniens Sieben-Tage-Inzidenz war Ende Februar unter die Marke von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gesunken, woraufhin die italienische Regierung der Insel zum 1. März den Sonderstatus einer „weißen Zone“ verlieh. Dieser war mit zahlreichen Lockerungen verbunden. Gut drei Wochen später erfordert die Pandemielage jedoch ein Zurückrudern: Gastronomische Betriebe, der Einzelhandel sowie kulturelle Einrichtungen wie Kinos und Theater mussten zum 22. März wieder schließen und dürfen den Betrieb mindestens bis zum 6. April nicht wiederaufnehmen. Grund sind die erneut gestiegenen Fallzahlen auf Sardinien.
 
Grund: Mutation und Familientreffen
 
Nach Informationen der Lokalzeitung L’Unione Sarda führen die Behörden diese negative Entwicklung zum einen auf die zunehmende Verbreitung der britischen Mutationsvariante des Coronavirus zurück, zum anderen aber auch auf eine Nichteinhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. So habe es in den letzten Wochen größere Versammlungen und Familientreffen gegeben, besonders in der Hauptstadt Cagliari sind dadurch mehrere Infektionsketten entstanden. Inzwischen wurden fünf besonders betroffene Gemeinden auf Sardinien auf die Warnstufe Rot gesetzt, wodurch dort noch restriktivere Regeln gelten.
 
Lockdown über Ostern in Italien
 
Über die Osterfeiertage 2021 gilt in ganz Italien ein verschärfter Lockdown. Vom 3. bis zum 5. April herrschen in allen italienischen Regionen die Regeln der Warnstufe Rot, welche Familienbesuche im großen Kreis verbieten. Die Regierung unter Ministerpräsident Mario Draghi will mit der Maßnahme einen sprunghaften Anstieg der Infektionszahlen nach den Osterferien sowie eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.