Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Sardinien verschärft Corona-Maßnahmen wieder

München, 23.03.2021 | 12:00 | soe

Sardinien hat den Status als „weiße Zone“ wieder verloren. Aufgrund gestiegener Inzidenzwerte auf der italienischen Insel wurde sie am 22. März auf die Corona-Warnstufe Orange erhoben. Geschäfte und Restaurants auf Sardinien müssen in der Folge wieder schließen.


Italien: Sardinien La Pelosa Stintino Strand
Sardinien wird von Italien seit dem 22. März wieder als orangene Corona-Zone eingestuft.
Sardiniens Sieben-Tage-Inzidenz war Ende Februar unter die Marke von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gesunken, woraufhin die italienische Regierung der Insel zum 1. März den Sonderstatus einer „weißen Zone“ verlieh. Dieser war mit zahlreichen Lockerungen verbunden. Gut drei Wochen später erfordert die Pandemielage jedoch ein Zurückrudern: Gastronomische Betriebe, der Einzelhandel sowie kulturelle Einrichtungen wie Kinos und Theater mussten zum 22. März wieder schließen und dürfen den Betrieb mindestens bis zum 6. April nicht wiederaufnehmen. Grund sind die erneut gestiegenen Fallzahlen auf Sardinien.
 
Grund: Mutation und Familientreffen
 
Nach Informationen der Lokalzeitung L’Unione Sarda führen die Behörden diese negative Entwicklung zum einen auf die zunehmende Verbreitung der britischen Mutationsvariante des Coronavirus zurück, zum anderen aber auch auf eine Nichteinhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. So habe es in den letzten Wochen größere Versammlungen und Familientreffen gegeben, besonders in der Hauptstadt Cagliari sind dadurch mehrere Infektionsketten entstanden. Inzwischen wurden fünf besonders betroffene Gemeinden auf Sardinien auf die Warnstufe Rot gesetzt, wodurch dort noch restriktivere Regeln gelten.
 
Lockdown über Ostern in Italien
 
Über die Osterfeiertage 2021 gilt in ganz Italien ein verschärfter Lockdown. Vom 3. bis zum 5. April herrschen in allen italienischen Regionen die Regeln der Warnstufe Rot, welche Familienbesuche im großen Kreis verbieten. Die Regierung unter Ministerpräsident Mario Draghi will mit der Maßnahme einen sprunghaften Anstieg der Infektionszahlen nach den Osterferien sowie eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.

Weitere Nachrichten über Reisen

Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
23.07.2021

Italien verschärft Corona-Maßnahmen

Italien verschärft wegen steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen. Der Zutritt zu Innenräumen von Restaurants soll künftig mit einem Gesundheitspass geregelt werden.
Thailand: Koh Phi Phi
23.07.2021

Thailand öffnet sechs weitere Inseln und Orte im Sandbox-Programm

Sechs weitere Inseln und Orte in Thailand öffnen sich im Rahmen des Sandbox-Programms für Touristen. Das Modellprojekt greift bereits auf Phuket und Koh Samui.
teneriffa
23.07.2021

Kanaren-Warnstufen: Teneriffa auf höchster Warnstufe Braun

Die Corona-Lage auf den Kanarischen Inseln verschärft sich weiter. Mit der Kategorisierung der neuen Warnstufen werden mehrere Inseln kritischer eingestuft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.