Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Saudi-Arabien führt Visa-on-Arrival für Touristen ein

München, 05.09.2022 | 10:57 | soe

Saudi-Arabien arbeitet weiter an der Stärkung seiner Tourismusbranche. Um mehr internationale Besucher und Besucherinnen anzuziehen, wurden zum 1. September die Visabestimmungen für zahlreiche Länder gelockert. So müssen Bürger und Bürgerinnen der Europäischen Union ab sofort nicht mehr vor der Abreise ein Visum beantragen, sondern können bei der Ankunft ein Visa-on-Arrival erhalten.


Saudi Arabien
Saudi-Arabien bietet seit dem 1. September für EU-Bürger und -bürgerinnen auch Visa-on-Arrival an.
Gleiches gilt auch für die Einwohner und Einwohnerinnen der USA und des Vereinigten Königreichs. Bislang mussten Einreisewillige aus Deutschland und anderen EU-Staaten ihr benötigtes Visum vor dem Reiseantritt elektronisch als eVisa beantragen. Zu touristischen Zwecken vergibt das Königreich erst seit September 2019 Visa. Per Ministerialdekret wurde drei Jahre später die Einreise für Urlauberinnen und Urlauber nun deutlich schneller und einfacher gemacht.
 
Keine Corona-Einreisebeschränkungen
 
Seit Anfang März haben Reisende nach Saudi-Arabien auch keine pandemiebedingten Reisebeschränkungen mehr zu beachten. Weder ein Impfnachweis noch ein negativer Corona-Test müssen vorgelegt werden, auch die institutionellen Quarantäneanforderungen gelten seither nicht mehr. Innerhalb des Wüstenstaats gibt es ebenfalls kaum noch Corona-Maßnahmen, lediglich der Mund-Nase-Schutz muss an geschlossenen öffentlichen Orten noch angelegt werden.
 
Große touristische Ziele
 
Knapp ein halbes Jahr nach der touristischen Öffnung im Herbst 2019 musste Saudi-Arabien seine Grenzen nach Ausbruch der Corona-Pandemie bereits wieder schließen. Während der folgenden zwei Jahre konzentrierte sich das Land auf den Inlandstourismus, nun sollen auch wieder internationale Gäste kommen. Tourismusminister Ahmed Al-Khateeb hat sich große Ziele gesteckt: Saudi-Arabien soll sich nach seinem Willen zu einem der am besten zugänglichen Reiseziele der Welt für Freizeit-, Geschäfts- und religiöse Reisen entwickeln. Bis 2030 sollen jährlich 100 Millionen Touristen und Touristinnen begrüßt werden. Hierzu wurde unter anderem stark in den Flugsektor investiert; dank des Ausbaus der Flughäfen, der Gründung einer neuen Airline und finanzieller Anreize für andere Fluggesellschaften nähert sich das Land dem Ziel, die Zahl der internationalen Direktverbindungen von 99 auf 250 zu erhöhen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Verdi-Mitglieder beim Streik
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.