Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweden führt strenges Rauchverbot ein

München, 02.07.2019 | 08:59 | lvo

Schweden hat bereits jetzt die niedrigste Raucherquote in Europa. Nun geht das skandinavische Land noch einen Schritt weiter: Seit dem 1. Juli herrscht ein Rauchverbot, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Das Tabakgesetz gilt insbesondere an öffentlichen Plätzen.


Zwei Männer im Anzug halten Zigaretten in den Händen.
Schweden führt ein strengeres Rauchverbot ein.
Seit Anfang des Monats darf vor schwedischen Kneipen, Restaurants, an Spielplätzen, Sportanlagen, Bahnsteigen oder Bushaltestellen nicht mehr gequalmt werden. Mit Inkrafttreten des neuen Tabakgesetzes verschwinden die bisherigen abgetrennten Bereiche für das Rauchen an jenen öffentlichen Orten. Das Rauchverbot gilt auch für E-Zigaretten. Verantwortlich für die Durchsetzung des ausgeweiteten Tabakgesetzes sind auch Restaurant- und Cafébesitzer. Sie sollen sicherstellen, dass vor dem Lokal oder auf der Terrasse nicht mehr gequalmt wird. Bei einem Verstoß winkt ein Bußgeld.

Die schwedische Gesundheitsbehörde sieht in der Maßnahme einen wichtigen Schritt für die Gesundheit der Bevölkerung. Durch das ausgeweitete Rauchverbot soll nun auch die Gefahr durch passives Qualmen gemindert werden. Bereits seit mehr als zehn Jahren darf in schwedischen Gastlokalen nicht mehr gepafft werden. Bei der letzten Erhebung im Jahr 2014 griffen lediglich 8,7 Prozent der Schweden zum Glimmstängel. Zum Vergleich: In Deutschland waren es 15 Prozent. Bis 2025 will das skandinavische Land vollständig rauchfrei werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
06.12.2021

Malaysia erlaubt Deutschen keine Einreise nach Langkawi

Malaysia erlaubt Reisenden aus Deutschland bis auf Weiteres keine Einreise nach Langkawi. Die Bundesrepublik wurde aufgrund aufgetretener Omikron-Fälle aus der Reiseblase ausgeschlossen.
Schweiz Flagge Matterhorn
06.12.2021

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

Angesichts der Verbreitung der Omikron-Variante müssen seit dem 4. Dezember alle Personen, die in die Schweiz reisen wollen, einen negativen PCR-Test vorlegen. Das gilt auch für vollständig Geimpfte.
Arzt trägt Impfung in Impfpass ein.
06.12.2021

Mehrere Bundesländer kippen 2G-Plus für Geboosterte

Mehrere Bundesländer kippen die 2G-Plus-Regel. Damit unterliegen Menschen mit Booster-Impfung künftig keiner Testpflicht.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
06.12.2021

Norwegen: Testpflicht unabhängig vom Impfstatus eingeführt

In Norwegen wurde die Testpflicht für Einreisende bei Ankunft verschärft. Ab sofort müssen auch Geimpfte und Genesene einen COVID-Test bei Grenzübertritt durchführen.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
06.12.2021

Großbritannien führt Test vor Einreise für Geimpfte ein

Großbritannien fordert wieder von allen Einreisenden einen Corona-Test vor der Ankunft. Die neue Regelung soll nur vorübergehend sein und gilt ab dem 7. Dezember.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.