Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweiz beendet Corona-Maßnahmen zum 17. Februar

München, 17.02.2022 | 12:23 | soe

In der Schweiz gelten ab heute nur noch wenige Corona-Maßnahmen. Wie die Regierung des Alpenstaats am 16. Februar bekanntgab, entfallen die meisten Beschränkungen im Alltag, darunter die Nachweispflicht für den Zutritt zu Restaurants und Geschäften. Nur die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Gesundheitseinrichtungen wird beibehalten.


Schweiz Flagge Matterhorn
Die Schweiz hat zum 17. Februar so gut wie alle Corona-Beschränkungen aufgehoben.
Ins Restaurant gehen oder shoppen, ohne einen Corona-Nachweis vorzeigen zu müssen: In der Schweiz ist dies ab heute wieder Alltag. Durch einen kurzfristigen Beschluss des Bundesrats herrscht in der Alpenrepublik fortan keine 3G-Regel mehr für den Zutritt zur Gastronomie, zu Läden und zu Kultureinrichtungen wie Kinos und Theatern. Zugleich entfällt in den meisten öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie an Arbeitsplätzen die Maskenpflicht. Großveranstaltungen können wieder ohne offizielle Genehmigung stattfinden und bei privaten Treffen gibt es keine Einschränkungen mehr.
 
Einreisebeschränkungen fallen
 
Auch Urlauber und Urlauberinnen dürfen sich freuen. Wie aus der Mitteilung der Schweizer Behörden hervorgeht, werden die Corona-Maßnahmen für den Grenzübertritt ebenfalls aufgehoben. Dies bedeutet, dass ab sofort kein Impf-, Genesungs- oder negatives Testzertifikat mehr für die Einreise in die Schweiz vorzulegen ist. Auch das bisher geforderte Ausfüllen eines Einreiseformulars entfällt. Beachten sollten Touristinnen und Touristen bei der Rückreise jedoch, dass die Schweiz aus deutscher Sicht noch immer als Corona-Risikogebiet betrachtet wird. Bei der Einreise nach Deutschland greift also eine Quarantänepflicht, die jedoch durch ein Impf- oder Genesungszertifikat umgangen werden kann.
 
Maskenpflicht bleibt teilweise bis Ende März
 
Lediglich zwei Schutzmaßnahmen gelten in der Schweiz noch bis zum 31. März. Aufgrund der aktuell noch immer hohen Virusverbreitung müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Gesundheitseinrichtungen weiterhin Masken getragen werden. Zudem steht es den einzelnen Kantonen sowie den Einrichtungen frei, von Kunden und Kundinnen weiterhin das Tragen einer Maske zu fordern. Zudem wird in der Schweiz weiterhin eine fünftägige Isolationspflicht von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen aufrechterhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Madeira
16.05.2022

Maskenpflicht auf Madeira gelockert

Auf Madeira wurde die Maskenpflicht zum 15. Mai deutlich gelockert und an die Regelungen auf dem Festland angepasst. Nur im ÖPNV sowie in wenigen anderen Bereichen gilt noch eine Maskenpflicht.
teneriffa
16.05.2022

Kanaren: Das sind die besten Strände 2022

Auf den Kanarischen Inseln wurden in diesem Jahr 58 Blaue Flaggen für Strände und Yachthäfen vergeben. Die meisten Auszeichnungen sichert sich Gran Canaria.
Train_Street_Hanoi_Vietnam
16.05.2022

Vietnam: Kein Test vor Einreise seit 15. Mai

Vietnam verlangt seit dem 15. Mai keinen Corona-Test mehr vor der Einreise. Auch eine Impfung ist nicht zwingend vorgeschrieben.
Portugal: Algarve
16.05.2022

Portugal: Nachweispflicht bei Einreise auf Landweg entfällt

Bei der Einreise nach Portugal wird auf dem Landweg kein 3G-Nachweis mehr verlangt. Wer mit dem Schiff oder Flugzeug ins Land kommt, muss den Nachweis jedoch noch immer erbringen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
16.05.2022

Österreich hebt 3G-Regel für Einreise auf

Österreich erlaubt ab heute die Einreise ohne jegliche Corona-Beschränkungen. Damit muss auch kein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr erbracht werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.