Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Slowenien führt digitale Einreiseanmeldung ein

München, 16.08.2021 | 09:38 | rpr

In Slowenien wurden die coronabedingten Einreisebestimmungen verschärft. Wie es auf der offiziellen Homepage der slowenischen Regierung heißt, müssen Flug- und Schiffsreisende nach Slowenien seit dem 16. August eine digitale Einreiseanmeldung durchführen. Darüber hinaus wird mit Wirkung zum 23. August die Corona-Nachweispflicht bei der Einreise auch auf Transitreisende ausgeweitet.


Slowenien
Seit dem 16. August müssen Flug- und Schiffsreisende nach Slowenien ein Passenger Locator Form ausfüllen.
Mit Wirkung zum 16. August hat das slowenische Innenministerium für Einreisende per Luft- und Seeweg ein sogenanntes European Digital Passenger Locator Form, kurz dPLF, eingeführt. Mit Hilfe des digitalen Einreiseformulars soll künftig eine schnelle Kontaktverfolgung im Falle einer COVID-19-Infektion ermöglicht werden. Es muss spätestens 24 Stunden vor Einreise nach Slowenien online von allen Flug- und Schiffsreisenden ausgefüllt werden. Familien und Gruppen sollten demzufolge beachten, dass für jeden einzelnen Reisenden ein Passenger Locator Form vorliegen muss. Pkw-, Bahn- und Busreisende sowie Flugreisende im Transitbereich sind von dieser Regelung ausgenommen.
 
Ausweitung der Nachweispflicht auf Transitreisende
 
Über die Einführung eines Einreiseformulars hinaus werden mit Wirkung zum 23. August die Corona-Einreisebestimmungen für Transitreisende durch Slowenien verschärft. Wie das Reisemagazin Fvw berichtet, müssen ab dann alle Reisenden, die sich unter zwölf Stunden in Slowenien für die Durchreise aufhalten, einen Immunitäts- oder Testnachweis für die Einreise erbringen. Folglich sind ab kommendem Montag Kroatien-Urlauber für die Anreise durch Slowenien dazu verpflichtet, einen Nachweis über einen negativen Corona-Test, einen Impf- oder Genesungsnachweis vorzulegen.
 
Anforderungen für die Nachweispflicht
 
Seit dem 15. Juli dieses Jahres gilt für die Einreise nach Slowenien eine Nachweispflicht, um eine zehntägige Quarantäne zu vermeiden. Demzufolge müssen Einreisende entweder einen negativen Corona-Testnachweis, alternativ ein Impf- oder Genesungszertifikat vorlegen. Dies kann im Rahmen des digitalen COVID-Zertifikats der EU in digitaler oder Papierform erfolgen. Für die Einreise mit negativem Corona-Testergebnis wird ein maximal 72 Stunden alter PCR-Test oder ein höchsten 48 Stunden alter Antigen-Schnelltest akzeptiert.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tunesien Gebäude Strand
16.09.2021

Tunesien: PCR-Test für Kinder ab zwei Jahren nötig

Tunesien hat zum 15. September die Einreisebestimmungen verschärft. Von nun an benötigen bereits Kinder ab zwei Jahren einen negativen PCR-Test.
Fidschi
16.09.2021

Fidschi: Grenzöffnung zum Jahresende geplant

Fidschi plant die Grenzöffnung für internationale Reisende zum Jahresende. Möglich macht dies das erfolgreiche Voranschreiten der Impfkampagne der Inselgruppe.
Kap Verde: Sal Strand
16.09.2021

Kap Verde: 3G-Regel in Hotels und Restaurants

In Kap Verde greift in vielen touristischen Einrichtungen die 3G-Regel. In gastronomischen Betrieben wird der Impf-, Test- oder Genesungsnachweis jedoch nur an Wochenenden gefordert.
Thailand-Bangkok
16.09.2021

Thailand: Bangkok verschiebt Öffnung auf 15. Oktober

Der touristische Neustart von Thailands Hauptstadt Bangkok wird um 14 Tage verschoben. Statt zum 1. Oktober dürfen ausländische Urlauber nun erst ab dem 15. Oktober einreisen.
Amsterdam Kanalbrücke
15.09.2021

Niederlande schaffen Corona-Regeln ab

Die Niederlande schaffen zum 25. September fast alle verbliebenen Corona-Maßnahmen ab. Dazu gehört auch das Mindestabstandsgebot von eineinhalb Metern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.