Sie sind hier:

Sommerurlaub 2016: Ägypten und Türkei deutlich weniger gefragt

München, 09.08.2016 | 07:30 | mja

Im Sommer 2016 haben CHECK24-Kunden deutlich weniger Pauschalreisen in die Türkei gebucht, auch nach Ägypten reisten nur halb so viele wie im Vorjahreszeitraum. Stattdessen entscheiden sich immer mehr Urlauber für eine Pauschalreise nach Spanien und Bulgarien. Das ergab eine aktuelle Analyse des Vergleichsportals CHECK24.


Mallorca Port de Soller
Mallorca bleibt auch im Sommer 2016 die beliebtste Urlaubsregion.
Während im Ranking der zehn beliebtesten Pauschalreise-Sommerziele Spanien (36 Prozent) und Türkei (30 Prozent) 2015 fast gleichauf waren, ist der Anteil der Türkeibuchungen in diesem Jahr um ein Drittel gesunken. Trotzdem belegt das Land am Schwarzen Meer wie bereits im vergangenen Jahr den zweiten Rang, gefolgt von Griechenland mit einem Buchungsanteil von 16 Prozent. Bulgarien schiebt sich indes mit einem Anstieg auf sieben Prozent an Ägypten vorbei auf Platz vier, der beliebtesten Sommerreiseziele der CHECK24-Kunden. Spanien kann dagegen seinen ersten Platz vor der Türkei deutlich ausbauen: Der Buchungsanteil stieg um ein Viertel von 36 auf 45 Prozent. Den sechsten Rang teilen sich Portugal und Italien mit je drei Prozent.

Der Mitteilung zufolge gehören zudem gleich vier spanische Inseln zu den zehn beliebtesten Urlaubsregionen im Sommer 2016. Während Mallorca (33 Prozent) den mit Abstand größten Buchungsanteil hat, folgen Side und Alanya mit 20 Prozent sowie Kreta mit zehn Prozent. Die Kanareninseln Gran Canaria, Fuerteventura und Teneriffa vervollständigen das spanische Quartett. Mit dem Sonnenstrand (5 Prozent) landet zum ersten Mal auch eine bulgarische Urlaubsregion unter den zehn beliebtesten Pauschalreiseregionen der Vergleichsportal-Kunden.

Laut CHECK24 sind auch die Pro-Kopf-Ausgaben für den Sommerurlaub um zwei Prozent gestiegen. Während Griechenland-, Portugal-, Italien- und Spanien-Urlauber derzeit tiefer in die Tasche greifen müssen als noch im Vorjahr, sparen Reisende nach Bulgarien und in die Türkei. Die Pro-Kopf-Ausgaben nach Ägypten sind dagegen konstant geblieben.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.