Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Spanien: Bahnstreik ab 28. Oktober

München, 24.10.2022 | 10:31 | sei

In Spanien müssen sich Reisende in nächster Zeit auf Probleme im Bahnverkehr einstellen. Am 28. Oktober wollen die Beschäftigten des Bahnanbieters Renfe fast ganztägig die Arbeit niederlegen, für November sind zwei weitere Streiktermine geplant. Voraussichtlich werden Tausende Passagiere und Passagierinnen von der Protestaktion betroffen sein.


Madrid
In Madrid und ganz Spanien müssen Reisende ab dem 28. Oktober durch einen Bahnstreik mit Problemen rechnen.
Am kommenden Freitag soll das Zugpersonal von Renfe von 0 bis 23 Uhr die Arbeit niederlegen, somit ist den ganzen Tag über mit massiven Verspätungen und Zugausfällen zu rechnen. Wer sich in Spanien aufhält und an diesem Tag Zugfahrten geplant hat, sollte die Verbindung auf das anbietende Unternehmen prüfen und bei Renfe-Zügen alternative Reisemöglichkeiten in Erwägung ziehen. Gleiches gilt für zwei weitere Tage im Folgemonat: Am 7. November soll zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 18 und 20 Uhr gestreikt werden, am 11. November zu den gleichen Zeiten.
 
Vielfältige Streikgründe
 
Verantwortlich für den Streikaufruf sind die drei Gewerkschaften UGT, CC.OO und Semaf. Sie beklagen unter anderem eine blockierende Haltung der Arbeitgeberseite in den Tarifverhandlungen, ein schlechtes Verhältnis zu den Vorgesetzten und Personalmangel in allen Bereichen des Unternehmens. Vorschläge seitens der Gewerkschaften zur Lösung der Probleme seien nicht berücksichtigt worden. Zuletzt ging ein Treffen vor dem Interkonföderalen Schlichtungs- und Schiedsdienst (SIMA) ohne Einigung zu Ende, am 19. Oktober fand bereits eine Protestkundgebung vor dem Kongressgebäude statt.
 
Über Renfe
 
Das staatliche Bahnunternehmen Renfe mit Sitz in Madrid betreibt landesweit zahlreiche Fernstrecken für den Personen- und Güterverkehr und wird von Reisenden und Pendlern viel genutzt. So stehen beispielsweise Zugverbindungen von Madrid in den Norden nach Santiago de Compostela, Léon, Barcelona und Girona zur Verfügung, ostwärts können Passagierinnen und Passagiere von der Hauptstadt bis nach Valencia, Alicante und Murcia fahren. Auch die südlichen Urlaubsorte Sevilla, Málaga, Granada und Córdoba sind durch Renfe direkt mit Madrid verbunden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Paris Panorama
27.05.2024

Paris: Eintritt für Eiffelturm wird teurer

Paris erhöht den Eintrittspreis des Eiffelturms um 20 Prozent. Damit müssen Besucher und Besucherinnen ab Mitte Juni bis zu 35,30 Euro bezahlen, um das Wahrzeichen zu besichtigen.
Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.