Sie sind hier:

Urlaub in Spanien: Neue Pflicht zur Online-Registrierung vor Einreise

München, 02.07.2020 | 08:55 | lvo

Wer Urlaub in Spanien machen will, muss sich seit dem 1. Juli vorab online registrieren. Wie das Auswärtige Amt mitteilt, muss auf der Website des Spain Travel Health-Portal ein Formular ausgefüllt werden. Dieses wird dann bei der Einreise vorgelegt.


Spanien: Alicante Strand
Bei der Einreise nach Spanien wird seit dem 1. Juli ein Gesundheitsformular fällig.
Das Online-Formular auf dem Spain Travel Health Portal dient der Gesundheitskontrolle. Nach dem Ausfüllen wird ein QR-Code erzeugt, der bei der Einreise in das Urlaubsland vorgelegt werden muss. Die Vorlage kann über die kostenfreie zugehörige SpTH-App erfolgen. Übergangsweise soll es noch bis zum 31. Juli 2020 möglich sein, das notwendige Formular handschriftlich und in Papierform bei der Ankunft in Spanien auszufüllen. Fluggesellschaften, Reedereien und Reiseveranstalter sind verpflichtet, Reisende auf die Pflicht der Vorlage dieses Formulars bei Einreise hinweisen.

Im äußersten Südwesten Spaniens gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Die Kanaren sollen eine eigene Inselairline erhalten. Vier kanarische Inseln gründen demnach eine Fluggesellschaft – Name und Startdatum sind jedoch noch nicht bekannt. Damit wollen sich die Inseln aus ihrer Abhängigkeit von Dritten retten. Bereits seit Längerem erfolgreich sind die kanaren-eigenen Fluggesellschaften Binter und Canarfly.

Weitere Nachrichten über Reisen

messung-erdbeben-Seismograph
30.10.2020

Erdbeben trifft Türkei und Griechenland

Reisende in der östlichen Ägäis müssen derzeit besondere Vorsicht walten lassen. Die Region wurde auf griechischem und türkischem Gebiet von einem starken Erdbeben getroffen.
Spanien: Mallorca Cala Millor
30.10.2020

Mallorca: Sperrstunde und Ausgehverbot nun doch erst 0 Uhr

Nachdem die Gastronomie auf Mallorca die Sperrstunde kritisiert hatte, wird diese nun verschoben: Künftig gilt die Nachtruhe erst ab 0 Uhr.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
30.10.2020

Reisewarnung Italien, Kroatien, Zypern: Neue Risikogebiete ab 1. November

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete aktualisiert. Ab dem 1. November gelten unter anderem für ganz Kroatien und Zypern sowie den Großteil Italiens Reisewarnungen.
Die Hilfskredite aus dem ESM sicherten Griechenlands Verbleib in der Eurozone.
30.10.2020

Reisewarnung Griechenland: Region West-Makedonien wird Risikogebiet

Die Zeit ohne Risikogebiete in Griechenland ist vorbei. Am 30. Oktober hat das Robert Koch-Institut die Region West-Makedonien zum Corona-Risikogebiet erklärt, die Einstufung tritt am 1. November in Kraft.
Frau arbeitet im Homeoffice mit Laptop und Smartphone
30.10.2020

Corona-Quarantäne im Job: Keine Entschädigung mehr bei Verdienstausfall

Die Bundesregierung hat strengere Regeln für Reise-Rückkehrer beschlossen. Künftig gibt es keine Finanzhilfe mehr, wenn jemand eine vermeidbare Reise in ein Risikogebiet unternommen hat

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.