Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Spanien erlaubt Einreise ohne Corona-Auflagen

München, 03.06.2022 | 09:10 | soe

Spanien hat am 2. Juni die Pflicht zum Vorzeigen eines 3G-Nachweises bei der Einreise aus anderen EU-Staaten aufgehoben. Damit dürfen auch Urlauberinnen und Urlauber aus Deutschland ab sofort wieder nach Spanien reisen, ohne eine Corona-Impfung, -Genesung oder einen negativen Test vorlegen zu müssen. Ein Einreiseformular ist ebenfalls nicht mehr auszufüllen – der Start in den Spanien-Urlaub ist damit wieder wie vor der Pandemie möglich.


Barcelona und Umgebung
Spanien erlaubt seit dem 2. Juni die Einreise aus Deutschland ohne Corona-Auflagen.
Im spanischen Amtsblatt Boletín Oficial del Estado wurde am 2. Juni ein Dekret mit der Nummer 9027 veröffentlicht, welches die Gesundheitskontrollen für Einreisen aus der EU und den zum Schengen-Raum gehörenden Ländern abschafft. Darin heißt es, dass durch die Verbesserung der epidemiologischen Situation bereits viele Mitgliedstaaten der EU keine COVID-Bescheinigungen oder ähnliche Reiseauflagen mehr von ihren Reisegästen fordern. Aus diesem Grund und wegen der hohen Durchimpfungsrate im Land solle dies nun auch für Spanien gelten. Wer also aus Deutschland oder einem anderen EU- beziehungsweise Schengen-Staat nach Spanien reist, muss ab sofort keinen Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr vorlegen. Zudem entfallen etwaige Temperaturmessungen oder optische Kontrollen auf Krankheitsanzeichen an den Grenzübergängen.
 
Freie Einreise für deutsche Urlauber
 
Insbesondere für nicht vollständig geimpfte Touristen und Touristinnen aus Deutschland wird der Spanien-Urlaub damit einfacher. Bisher mussten sie ab einem Alter von zwölf Jahren entweder einen maximal 72 Stunden alten PCR- oder einen höchstens 24 Stunden alten Antigen-Schnelltest mit negativem Ergebnis vorlegen. Diese Vorgabe entfällt ab sofort, zudem müssen sie dank der gelockerten Einreiseregeln für Deutschland auch bei der Heimkehr keinen 3G-Nachweis mehr vorzeigen. Lediglich bei Einreisen aus Staaten, die nicht zur EU oder zur Schengen-Zone gehören, werden noch Impf- beziehungsweise negative Testnachweise verlangt.
 
Kaum noch Maskenpflicht in Spanien
 
Seit dem 19. April ist die generelle Maskenpflicht in Spanien in öffentlichen Innenräumen fast überall aufgehoben. Nur in Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern, Arztpraxen und Apotheken sowie in Senioren- und Pflegeheimen muss der Mund-Nase-Schutz weiterhin getragen werden. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt die Maske erst einmal verpflichtend. Wer mit dem Flugzeug von Deutschland nach Spanien reist, muss an Bord ohnehin nach wie vor einen Mund-Nase-Schutz tragen – bei einem Start ab einem deutschen Airport greift das hierzulande geltende Infektionsschutzgesetz.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.