Sie sind hier:

Spanien: Landesweiter Taxistreik angekündigt

München, 28.11.2017 | 10:24 | hze

Die Gewerkschaft Fedetaxi hat ihre Mitglieder zum Streik aufgerufen. Laut übereinstimmenden Medienberichten wollen die Taxifahrer am Mittwoch, 29. November landesweit für 24 Stunden in den Ausstand treten. An wichtigen Orten wie Flughäfen oder Krankenhäusern soll ein Minimumservice aufrechterhalten werden.


Taxis in Spanien
In Spanien wollen die Taxifahrer am 29. November landesweit für 24 Stunden streiken.
Der Billigflieger Easyjet warnt seine Kunden trotzdem davor, dass etwa am Flughafen Barcelona am Mittwoch keine Taxis zu Verfügung stehen werden. Reisenden wird empfohlen, auf andere Verkehrsmittel umzusteigen und deutlich mehr Zeit für Fahrten einzuplanen. Durch das erhöhte Passagieraufkommen kann es nämlich auch bei Bussen und Bahnen zu Verspätungen kommen.

Grund für den Ausstand ist laut Medienberichten ein Streit der Taxigewerkschaft mit dem Infrastrukturministerium über die Vergabe von Lizenzen und den vermeintlich unfairen Wettbewerb privater Anbieter wie Uber oder Cabify. Die geplante Neuregelung sieht die Einführung eines nationalen Fahrerregisters vor, inklusive entsprechender Routenkarten. Zudem sollen Taxis und Autos privater Fahrdienste künftig blaue Nummernschilder erhalten, um diese klar zu kennzeichnen. Dies geht Fedetaxi jedoch nicht weit genug. Neben der Bewilligung von 80 zusätzlichen Lizenzen fordert deren Präsident Miguel Angel Leal verstärkte Kontrollen der privaten Anbieter. Mit diesen will etwa auch die Polizei in Thailand künftig verstärkt gegen betrügerische Taxifahrer vorgehen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.