Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Thailand: Polizei geht gegen Taxifahrer vor

München, 24.11.2017 | 12:48 | hze

Taxifahren in Thailand könnte für Touristen bald einfacher werden. Wie die Onlinezeitung Der Farang am Donnerstag berichtete, wollen Regierung und Polizei hart gegen betrügerische Taxifahrer vorgehen und vor allem in der Hauptstadt Bangkok verstärkt kontrollieren. Schwarze Schafe, die ohne Taxameter fahren und für kürzeste Strecken horrende Summen verlangen, würden das Image des ganzen Landes schädigen.


Bangkok Skyline
Regierung und Polizei Thailands wollen künftig verstärk gegen Taxifahrer vorgehen, die Touristen abzocken.
Die Ordnungshüter wollen zunächst an von Touristen stark frequentierten Bereichen Bangkoks Kontrollpunkte einrichten, darunter rund um den Pratunam-Markt, am Central World-Einkaufszentrum sowie am Flughafen Suvarnabhumi. In den vergangenen acht Monaten habe die Polizei allein im Bereich rund um den Pratunam-Markt in der Hauptstadt Bangkok rund 1.000 Taxifahrer mit Geldstrafen belegt, 40 Lizenzen zeitweise eingezogen. Zehn Fahrer seien wegen schwerer Vergehen komplett aus dem Verkehr gezogen worden.

Dem Bericht zufolge gehen monatlich rund 1.000 Beschwerden von Touristen über Taxifahrer ein. Meist schalten sie das Taxameter nicht ein und verlangen anschließend viel zu hohe Gebühren. So sei ein Fall bekannt sein, bei dem ein ausländischer Gast für eine 300 Meter kurze Fahrt 800 Baht (rund 21 Euro) bezahlen musste. Im Gegenzug müssen sich Urlauber künftig an einige neue Regeln und Gesetze halten. So hat Thailand an 20 Stränden ein Rauchverbot verhängt. E-Zigaretten sind in dem südostasiatischen Land sogar komplett verboten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge von Zypern.
02.03.2021

Corona: Zypern ändert Einreisebestimmungen

Zypern hat seine Einreisebestimmungen angepasst. Seit dem 1. März wendet der Inselstaat eine mit Farben codierte Corona-Risiko-Einstufung an, Deutschland ist derzeit mit Stufe Rot versehen.
Seychellen Strand
02.03.2021

Seychellen lockern Corona-Maßnahmen und Ausgangssperre

Die Seychellen erlauben wieder die Öffnung der Restaurants und verkürzen die nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden. Auf den Inseln ist bereits ein Drittel der Erwachsenen geimpft.
Strand auf Lanzarote
02.03.2021

Kanaren: Lanzarote auf Warnstufe 3 und Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Die Kanaren haben ihre Corona-Warnstufen erneut angepasst. Lanzarote und La Graciosa können sich über eine leichte Entspannung und Herabstufung von Stufe 4 auf 3 freuen.
Polizeikelle bei Polizeikontrolle
02.03.2021

Corona: Einreiseverbot aus Mutationsgebieten vor Verlängerung

Das Einreiseverbot aus Gebieten mit Corona-Virusmutationen könnte bis zum 17. März 2021 verlängert werden. Details lesen Sie hier.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
02.03.2021

Griechenland verlängert Corona-Lockdown bis 8. März

Griechenland hat den landesweiten Lockdown bis zum 8. März verlängert. In der Hauptstadt Athen gelten weiterhin besonders strenge Regeln.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.