Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

München, 22.02.2024 | 15:30 | ksu

Aufgrund eines geplanten Lokführerstreiks kann es in Spanien Anfang März an vier Streiktagen zu erheblichen Einschränkungen und Zugausfällen kommen. Die für den 1., 4., 6. und 12. März angesetzten Arbeitsniederlegungen betreffen die spanischen und internationalen Fernverbindungen des Eisenbahnunternehmens Renfe. Fahrgäste sollten sich rechtzeitig über Änderungen des Fahrplans informieren.


Verdi-Mitglieder beim Streik
Bahnreisende in Spanien müssen mit vier Streiktagen im März rechnen.
Fahrgäste des staatlichen Eisenbahnunternehmens Spaniens, Renfe Operadora, kurz Renfe genannt, müssen sich auf vier Streiktage im März einstellen. Die Arbeitsniederlegungen wurden durch die spanische Eisenbahnergewerkschaft SEMAF ausgerufen. Betroffen sind dabei der 1., 4. und 12. März, welche ganztägig bestreikt werden. Am 6. März können zusätzlich zwischen 7 und 10 Uhr, 13 und 16 Uhr sowie 19 und 22 Uhr streikbedingte Störungen auftreten. Fahrgäste müssen mit weitreichenden Einschränkungen im Bahnverkehr rechnen und sollten sich frühzeitig über Verspätungen und Zugausfälle informieren. Aus organisatorischen Gründen können auch unmittelbar vor und nach den Streiks Verzögerungen auftreten.
 
Mögliche Absage der Streiks
 
Die Eisenbahnergewerkschaft rief die bei Renfe beschäftigten Lokführerinnen und Lokführer auf, gegen die Einstellungspolitik und die Arbeitszeitregelungen des Unternehmens zu streiken. Das für die Einstellung neuer Angestellter zuständige Finanzministerium genehmigte jedoch unterdessen diese zentrale Forderung der Gewerkschaft, wie Renfe am Mittwoch, dem 21. Februar, mitteilte. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF hat ihren Streikaufruf jedoch noch nicht zurückgezogen, denn darüber hinaus ist bisher noch keine Einigung über die Änderung der Arbeitszeitregelung erzielt worden. Die Auswirkungen des Streiks könnten den Bahnverkehr landesweit erheblich beeinträchtigen. Reisende müssen zudem damit rechnen, dass zentrale Verkehrsknotenpunkte wie Bahnhöfe als Austragungsorte von Protesten gewählt werden.
 
Anhaltende Streikwelle
 
Bereits an mehreren Tagen im Februar kam es zu Arbeitsniederlegungen im spanischen Bahnverkehr. Die Gewerkschaften Comisiones Obreras (CCOO) und Union General de Trabajadores (UGT) hatten aufgrund ähnlicher Forderungen zu Streiks aufgerufen. Auch hier war bereits unter anderem das Eisenbahnunternehmen Renfe betroffen.

Weitere Nachrichten über Reisen

St. Peter-Ording
15.04.2024

Nordsee: Treibsand in St. Peter-Ording

Am Strand von St. Peter-Ording wurden mehrere Treibsandlöcher entdeckt. Die betroffenen Bereiche wurden weiträumig abgesperrt. Die Tourismuszentrale warnt vor Lebensgefahr.
Thailand Bangkok Wat Arun
11.04.2024

Songkran 2024: Das Wasserfest in Thailand beginnt

In der thailändischen Hauptstadt wird ab Donnerstag, dem 11. April, das traditionelle Neujahrs- und Wasserfest Songkran gefeiert. Gäste können sich auf ein breites Unterhaltungsprogramm freuen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
08.04.2024

Griechenland: Streik im Fähr- und Flugverkehr angekündigt

In Griechenland sind für April und Mai mehrere Streiks angekündigt. Neben dem Flugverkehr (9. April) sind am 17. April auch Fähren betroffen. Für Mai ist ein landesweiter Generalstreik geplant.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
04.04.2024

Mallorca: Strenge Verhaltensregeln in Palma

Urlauberinnen und Urlauber, die die beliebte Baleareninsel Mallorca besuchen, müssen fortan auf strengere Verhaltensregeln achten. Die neuen Vorschriften treffen vor allem Partyreisende.
Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
25.03.2024

Lokführerstreik in Großbritannien: Im April und Mai fallen Züge aus

Reisende in Großbritannien müssen sich im April auf mehrere Streiks im Bahnverkehr einstellen. Die Londoner U-Bahn wird bis in den Mai hinein bestreikt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.