Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Last-Minute-Urlaub: Preisvergleich spart Familien fast 3.700 Euro für die Sommerferien

München, 21.06.2018 | 07:30 | hze

Wer sich doch noch kurz entschlossen für einen Urlaub während der Sommerferien entscheidet, sollte dabei unbedingt die Preise unterschiedlicher Anbieter miteinander vergleichen. Denn laut einer Studie von CHECK24 zu Reisepreisen für diesen Sommer ermittelte das Vergleichsportal Preisunterschiede von bis zu 3.679 Euro oder 56 Prozent. Im Schnitt aller betrachteten Urlaubsregionen sparen Pauschalurlauber durch den Anbietervergleich 665 Euro.


Frau Luftmatratze Pool Cocktail
Familien, die Preise für Last-Minute-Reisen im Sommer vergleichen, können bis zu 56 Prozent oder fast 3.700 Euro sparen.
Den größten prozentualen Preisunterschied ermittelten die Tester bei einer einwöchigen Familien-Reise nach Fuerteventura (Hotel mit 3,5 Sternen) inklusive Flug und Transfer. Während der teuerste Anbieter 2.743 Euro für zwei Erwachsene und ein elfjähriges Kind verlangte, bot der günstigste Anbieter den Aufenthalt zu identischen Konditionen und zur selben Zeit bereits für 1.191 Euro an. Das entspricht einer Ersparnis von 56 Prozent oder 1.543 Euro, also mehr als der komplette Reisepreis beim günstigsten Anbieter.

Bei einer Luxus-Reise auf die Malediven ermittelt CHECK24 zwar nur ein Sparpotenzial von 35 Prozent, total betrachtet können Urlauber hier jedoch am meisten Geld sparen. Denn während der einwöchige Aufenthalt im 5-Sterne-Hotel Lily Beach Resort & Spa bis zu 10.461 Euro kosten kann, ist ein vergleichbarer Urlaub auch für 6.782 Euro zu haben, eine Ersparnis von 3.679 Euro. Besonders günstige Angebote finden sonnenhungrige Familien aktuell noch in Ägypten (eine Woche all-inclusive ab 747 Euro), auf Teneriffa (eine Woche ab 1.039 Euro) oder auf Mallorca (1.049).

„Es gibt viele günstige Last-Minute-Angebote“, sagt Martin Zier, Geschäftsführer Reise bei CHECK24. „Je näher die geplante Reise rückt, desto knapper werden die Kapazitäten. Urlauber sollten deshalb bei einem passenden Angebot schnell zuschlagen. Zusätzlich sparen Urlauber durch den Vergleich verschiedener Anbieter mehrere hundert Euro.“

Für den Vergleich betrachtete CHECK24 die Preise aller Pauschalreiseangebote in einigen der beliebtesten Urlaubsregionen. Dabei wurden an alle Angebote identisch Kriterien angelegt: Hotel mit mindestens 3,5 Sternen und guter (4,3 von Punkten) Kundenbewertung, mit einer Reisedauer von sieben Tagen, inklusive Flug ab einem deutschen Airport sowie Transfer zum Hotel. Verglichen wurden Angebote zwischen dem 1.7. und 31.8.2018, die von mindestens drei Veranstaltern angeboten wurden und identische Zimmer- und Verpflegungskategorien aufwiesen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge von Zypern.
02.03.2021

Corona: Zypern ändert Einreisebestimmungen

Zypern hat seine Einreisebestimmungen angepasst. Seit dem 1. März wendet der Inselstaat eine mit Farben codierte Corona-Risiko-Einstufung an, Deutschland ist derzeit mit Stufe Rot versehen.
Seychellen Strand
02.03.2021

Seychellen lockern Corona-Maßnahmen und Ausgangssperre

Die Seychellen erlauben wieder die Öffnung der Restaurants und verkürzen die nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden. Auf den Inseln ist bereits ein Drittel der Erwachsenen geimpft.
Strand auf Lanzarote
02.03.2021

Kanaren: Lanzarote auf Warnstufe 3 und Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Die Kanaren haben ihre Corona-Warnstufen erneut angepasst. Lanzarote und La Graciosa können sich über eine leichte Entspannung und Herabstufung von Stufe 4 auf 3 freuen.
Polizeikelle bei Polizeikontrolle
02.03.2021

Corona: Einreiseverbot aus Mutationsgebieten vor Verlängerung

Das Einreiseverbot aus Gebieten mit Corona-Virusmutationen könnte bis zum 17. März 2021 verlängert werden. Details lesen Sie hier.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
02.03.2021

Griechenland verlängert Corona-Lockdown bis 8. März

Griechenland hat den landesweiten Lockdown bis zum 8. März verlängert. In der Hauptstadt Athen gelten weiterhin besonders strenge Regeln.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.