Sie sind hier:

Italien: Streik von Alitalia, Air Italy und Fluglotsen sorgt für Chaos

München, 22.10.2019 | 08:58 | lvo

Wer in dieser Woche nach oder in Italien unterwegs ist, muss sich auf ein Verkehrschaos an mehreren Stellen einrichten. Wie der ADAC und das Streik-Übersichtsportal Scioperi der italienischen Regierung melden, wird vom 24. bis zum 25. Oktober gestreikt. Betroffen sind die Bahn, die Fluglotsen, Autobahnmaut- und Raststätten sowie die Fluggesellschaften Air Italy und Alitalia.


Streik Fluglotsen
Neben den Fluglotsen streiken in Italien die Airlines Alitalia, Air Italy und die Bahn.
Demnach kommt es ab Donnerstag, 24. Oktober um 21 Uhr zu massiven Beeinträchtigungen des Reiseverkehrs in der Luft, auf der Schiene sowie auf den Straßen. Der nationale Ausstand der Angestellten der italienischen Bahngesellschaft soll bis Freitag, 25. Oktober um 21 Uhr andauern. Die Fluglotsen der nationalen Gesellschaft Enav legen ihre Arbeit hingegen am 25. Oktober ganztägig nieder. Diesem Arbeitskampf schließen sich die Piloten und Kabinencrews der Airlines Air Italy und Alitalia an. Hinzu kommen Behinderungen für Autofahrer in Italien: Von Donnerstag um 22 Uhr bis Freitag um 22 Uhr werden die Maut- und Raststätten auf italienischen Autobahnen bestreikt.

Wie viele Angestellte sich letztendlich dem Streikaufruf anschließen werden, ist bislang noch unklar. Reisenden wird empfohlen, sich vorab und in den lokalen Medien über Einschränkungen in Italien zu informieren. In der Vergangenheit kam es zuletzt häufig zu kurzfristigen Absagen geplanter Ausstände.

Weitere Nachrichten über Reisen

Qanatas Airbus A330
15.11.2019

Lufthansa und Qantas fliegen klimaneutraler

Lufthansa-Kunden können künftig direkt bei der Buchung auf Klimaschutz achten. Über Compensaid können klimaneutrale Treibstoffe gekauft werden. Auch Qantas hat eigene Klimaziele.
Italien: Sardinien La Pelosa Stintino Strand
13.11.2019

Sardinien verlangt Eintritt für Strand La Pelosa

Sardinien beschränkt den Zutritt zum berühmten Strand La Pelosa. Um die Besucherzahl zu regulieren, zahlen Badegäste ab Sommer 2020 Eintritt.
Urlaub Finanzierung
12.11.2019

Thomas Cook Insolvenz: Reisen ab 1. Januar 2020 abgesagt

Nach Wochen des Bangens hat Thomas Cook nun einen Schlussstrich gezogen: Am Dienstag teilte das Unternehmen mit, dass alle Reisen ab dem 1. Januar 2020 abgesagt werden.
Air France am Flughafen Paris
12.11.2019

Streik in Frankreich am 5. Dezember geplant

Anfang Dezember müssen Urlauber in Europa wieder mit Einschränkungen durch Streiks rechnen. Dieses Mal trifft es Frankreich, wo sowohl Bahngesellschaften als auch Air France streiken.
Kind im Flugzeug mit Bordmenü
12.11.2019

Südafrika erleichtert Familien die Einreise

Südafrika vereinfacht die Einreise für Familien mit Kindern. Künftig genügen gültige Reisepässe für den Grenzübertritt von Minderjährigen, bislang waren zusätzliche Dokumente erforderlich.