Sie sind hier:

Streik in Italien mit Flugausfällen und Einschränkungen angekündigt

München, 08.05.2019 | 10:10 | lvo

Kaum ist ein Streik in Italien vorüber, ist auch bereits der nächste angekündigt. In diesem Fall sogar gleich zwei erneute Arbeitskämpfe, wie das Reiseportal Summer in Italy meldet: Am 17. Mai müssen Reisende mit Unterbrechungen des gesamten Verkehrssektors rechnen. Am 21. Mai hingegen könnte es zu massiven Flugausfällen kommen, denn dann legen die Mitarbeiter von Air Italy und Alitalia sowie das Personal an italienischen Airports die Arbeit nieder.


Flügel einer Alitalia-Maschine
Auch das Personal von Alitalia will sich am Streik in Italien beteiligen. © Alitalia
Urlauber, die von und nach Italien reisen, sollten sich vorab über die aktuelle Lage informieren und bei ihrer Airline und dem Reiseveranstalter eventuelle Verspätungen und Annullierungen erfragen. Der Generalstreik am 17. Mai schließt den Bahnverkehr, Fährtransport sowie den öffentlichen Personennahverkehr in Italien ein. Zugführer wollen die Arbeit ab 9 Uhr morgens für acht Stunden niederlegen. Busse und S-Bahnen streiken hingegen für vier Stunden. Dabei sind unterschiedliche Zeiträume an dem Tag anberaumt. Der italienische Fährverkehr soll voraussichtlich den ganzen Tag bestreikt werden.

Vier Tage später, am Dienstag, trifft es dann den Luftverkehr. Ab Mitternacht am 21. Mai legt das Personal der italienischen Fluglinien Air Italy und Alitalia die Arbeit nieder. Auch die Mitarbeiter anderer Airlines könnten sich beteiligen. Zusätzlich muss mit Unterbrechungen der Services am Flughafen gerechnet werden, da auch Airport-Personal an den Ausständen mitwirken könnte.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.