Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Streik in Italien am 12. November

München, 08.11.2021 | 13:46 | lvo

Die Arbeitsniederlegungen in Italien gehen in eine neue Runde. Am kommenden Freitag, 12. November, müssen Reisende erneut mit Einschränkungen aufgrund der Streiks rechnen. Betroffen sind dieses Mal insbesondere die Flughäfen Roms sowie das Transportwesen in mehreren italienischen Regionen.


Lufthansa: Streik der Flugbegleiter ab Freitag
In Italien wird im November mehrfach gestreikt.
Wie aus den aktuellsten Meldungen des Streikportals der italienischen Regierung, Scioperi, hervorgeht, kommt es an den römischen Airports Ciampino und Fiumicino zu vierstündigen Ausständen. Am 12. November wird zwischen 10 und 14 Uhr gestreikt. Während dieser Zeit ist mit längeren Wartezeiten an den Flughäfen sowie mit Flugverspätungen oder Annullierungen zu rechnen. Wie das bereits bei vergangenen Ausständen der Fall war, sind auch vor und nach der offiziell anberaumten Streikzeit weiterhin Einschränkungen zu erwarten. Flugreisenden wird empfohlen, sich bei ihrer Airline oder dem Reiseveranstalter über den Status ihrer Verbindung zu informieren.
 
Streiks im öffentlichen Nahverkehr
 
Neben der Arbeitsniederlegung im Flugsektor wird in einigen Teilen Italiens am gleichen Tag auch das Transportwesen bestreikt. So sind Ausstände im öffentlichen Personennahverkehr in der Region Umbrien und im Gebiet der Stadt Neapel geplant. Dabei ist der Streik der Verkehrsgesellschaft Busitalia im Norden Umbriens für 24 Stunden anberaumt. In Neapel finden die Arbeitskämpfe zwischen 18 und 22 Uhr am kommenden Freitag statt.
 
Streikserie bis Ende November in Italien
 
Bereits seit Monaten kommt es in Italien immer wieder zu Streiks im Reisesektor, die auch Auswirkungen auf Urlauber haben. Zunächst betrafen die Ausstände häufig die Einführung des grünen Passes in vielen Sektoren des Lebens. Der Pass ist ähnlich dem digitalen COVID-Zertifikat ein Dokument, mit dem eine Impfung gegen das Coronavirus, eine Genesung oder eine Negativ-Testung nachgewiesen wird. Zudem werden unter anderem Arbeitssicherheit, die Ausweitung unbefristeter Arbeitsverträge, Arbeitszeiten, universelles Einkommen und Renten als Streikgründe angeführt. Zu weiteren Streiks wurde bereits durch verschiedene Gewerkschaften aufgerufen. So müssen sich Reisende in Italien auch vom 13. bis zum 15. November sowie am 19., 22. und 23. November auf regionale Ausstände im öffentlichen Nahverkehr einstellen. Der nächste Termin für Arbeitsniederlegungen im Flugsektor ist der 26. November. An diesem Tag sind Streiks an den Airports von Mailand für 24 Stunden sowie in Ancona für vier Stunden geplant.

Weitere Nachrichten über Reisen

Südafrika: Kapstadt Western Cape
26.11.2021

Südafrika und Namibia werden Virusvariantengebiete: Das müssen Reisende beachten

Die Bundesregierung erklärt Südafrika und Namibia ab dem 28. November erneut zu Corona-Virusvariantengebieten. In der Folge wird auch der Flugverkehr eingeschränkt.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
26.11.2021

Zypern verschärft Corona-Maßnahmen ab 29. November

Zypern verschärft zum 29. November die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dann ist unter anderem ein COVID Safe Pass für den Zutritt Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen obligatorisch.
Die EU-Kommission plant Maßnahmen zum Klimaschutz.
26.11.2021

EU-Kommission schlägt Beschränkung von Impfpässen vor

Die EU-Kommission hat neue Reiseregelungen vorgeschlagen. Impfungen gegen COVID-19 sollen demnach nur noch neun Monate lang gültig sein.
Paris Panorama
26.11.2021

Frankreich verschärft Corona-Maßnahmen landesweit

In Frankreich greift seit dem 26. November eine verschärfte Maskenpflicht. Darüber hinaus sollen strengere Regularien für die Gültigkeit des Gesundheitspasses eingeführt werden.
Portugal: Algarve
26.11.2021

Portugal: Einreise nur mit Corona-Test auch für Geimpfte

Portugal verschärft angesichts steigender Infektionszahlen die Flug-Einreisebestimmungen. Ab dem 1. Dezember müssen auch Geimpfte und Genesene wieder einen negativen Corona-Test haben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.