Sie sind hier:

Streik in den Niederlanden sorgt am 28. Mai für Einschränkungen

München, 27.05.2019 | 08:54 | lvo

Wer am Dienstag von, nach oder in den Niederlanden unterwegs ist, sollte über eine Anpassung seiner Reisepläne nachdenken. Die niederländische Gewerkschaft FNV hat die Beschäftigten des öffentlichen Nahverkehrs zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Am 28. Mai wird demnach gestreikt. Der Ausfall von Bussen, Zügen und Straßenbahnen beeinträchtigt auch die Anreise zum Amsterdamer Flughafen Schiphol.


Autos im Stau
Wegen eines Streiks des ÖPNV kommt es am Dienstag zu Einschränkungen auf dem Weg zum Flughafen.
Passagiere mit einem gebuchten Flug ab Schiphol sollten wesentlich mehr Zeit für den Weg zum Airport einplanen. Der Ausfall der öffentlichen Verkehrsmittel wird zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Straßen rund um diesen und weitere Flughäfen des Landes führen, Staus und lange Wartezeiten sind wahrscheinlich. Wie Easyjet mitteilt, rechnen alle Airlines am Dienstag mit Unterbrechungen des Flugplans. Fluggäste sollten sich daher vorab bei der Fluggesellschaft über den aktuellen Status der Verbindung informieren.

Wer nicht zwingend am Dienstag zu einem der niederländischen Flughäfen muss, dem wird geraten, seinen Besuch zu verschieben. Gleiches gilt für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Reisende, die keine dringenden Wege am Dienstag zu erledigen haben, sollten wegen des massiven Verkehrsaufkommens auch auf Taxi, Uber und Mietwagen verzichten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mietwagen Passstraße Schneeketten
10.12.2019

Sturm Siro bringt Unwetter nach Nordeuropa

Wintersturm Siro zieht über Nordeuropa und bringt heftige Windgeschwindigkeiten mit. Örtlich sind Orkanböen von bis zu 160 Stundenkilometern zu erwarten.
Thailand-Erawan Nationalpark
10.12.2019

Thailand: Plastikverbot nach EU-Vorbild ab 2022

Thailand orientiert sich an der EU: Ab 2022 kommt ein Plastikverbot, das die Regulierungen der Europäischen Union adaptiert. Demnach wird Einwegplastik ab Januar verbannt.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
09.12.2019

Streiks in Frankreich dauern an

Die Streikaktionen in Frankreich wurden auf unbestimmte Zeit verlängert. Damit drohen auch in nächster Zeit massive Einschränkungen im Reiseverkehr.
Mauritius
06.12.2019

Mauritius und Madagaskar erwarten Stürme Ambali und Belna

Zyklon Ambali nimmt im westlichen Teil des Indischen Ozeans Kurs auf die Urlaubsinsel Mauritius. Er könnte am Wochenende oder Anfang der kommenden Woche auf das Eiland treffen.
Indonesien: Komodo
06.12.2019

Insel Komodo verlangt 1.000 Dollar Eintritt

Die Höhe des künftigen Eintrittsgeldes für die Insel Komodo steht fest. Ab 2021 werden für einen Besuch des Nationalparks 1.000 US-Dollar fällig.