Sie sind hier:

Paris: Streik am 6. Februar legt französische Hauptstadt lahm

München, 03.02.2020 | 09:33 | soe

Dem streikgebeutelten Frankreich stehen am 6. Februar neue Einschränkungen ins Haus. Die Gewerkschaften verschiedener Branchen haben ihre Mitglieder an diesem Tag zu einem parallelen Arbeitsausstand aufgerufen. Zudem sollen in der Hauptstadt Paris mehrere Demonstrationen stattfinden.


Paris Panorama
In Paris drohen am 6. Februar erneut Einschränkungen durch Streiks und Protestmärsche.
Die neuerlichen Streiks sind Teil der Proteste gegen die geplante Rentenreform der französischen Regierung, die bereits seit Ende 2019 andauern und immer wieder zu massiven Einschränkungen im öffentlichen Leben führen. Auch der Arbeitsausstand und die Protestmärsche am 6. Februar werden sehr wahrscheinlich zu Behinderungen im Reiseverkehr führen. Neben Straßensperrungen durch die Protestmärsche ist auch im Flugsektor mit Verspätungen und Ausfällen zu rechnen, die durch einen weiteren Streikaufruf noch bis zum 8. Februar andauern können.
 
Die letzte Streikaktion in Frankreich ist erst in der vergangenen Woche zu Ende gegangen. Vom 28. bis zum 30. Januar fand ein Generalstreik statt, an dem sich unter anderem die Flugsicherung beteiligte. Darüber hinaus waren sämtliche privaten sowie öffentlichen Unternehmen an dem Arbeitsausstand beteiligt. Auch in einem weiteren europäischen Land stehen Unannehmlichkeiten durch Streiks an, so wollen in Italien am 7. Februar die Angestellten der Fluglinien Air Italy und Alitalia für 24 Stunden die Arbeit niederlegen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.