Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Unwetterwarnstufe Orange: Sturm Caroline trifft auf Großbritannien

München, 07.12.2017 | 09:57 | lvo

Sturm Caroline trifft am Donnerstag auf die Britischen Inseln. Wie Met Office, der nationale meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs berichtet, werden dabei insbesondere in Schottland und Nordirland Windgeschwindigkeiten von über 140 Kilometer pro Stunde erreicht. Hohe Wellen und starke Niederschläge können zudem für Einschränkungen im Straßen- oder Flugverkehr sorgen.


Met Office Sturm Caroline
Sturm Caroline trifft am Donnerstag auf Großbritannien. Foto: Met Office
Während Sturm Caroline über das nördliche Großbritannien fegt, gilt für die südlichen Teile Schottlands die Unwetterwarnstufe Gelb. Windböen von etwa 110 Stundenkilometern werden hier erwartet. Für die nördlichen Regionen des Landes wurde sogar Stufe Orange ausgerufen. Wellen erreichen dann Höhen von bis zu neun Metern und die Sturmböen nehmen Geschwindigkeiten von über 140 Kilometern pro Stunde auf. Dabei können Dächer abgedeckt und Trümmerteile durch die Luft gewirbelt werden. Auch am Freitag und Samstag bleibt die Warnstufe Gelb bestehen. Met Office weist darauf hin, dass sowohl Straßen- und Schienenverkehr als auch der Luftraum sowie Fährverbindungen eingeschränkt werden können. Auch die europäische Luftsicherung Eurocontrol warnt vor möglichen Flugverspätungen und -streichungen in Heathrow, Manchester, Glasgow und Edinburgh.

Erst im Oktober wurden Irland und das Vereinigte Königreich von Ex-Hurrikan Ophelia getroffen. Als er auf Land traf, war er bereits auf die Stärke eines Sturms herabgestuft. Dennoch gilt Ophelia mit Windgeschwindigkeiten von 176 Stundenkilometern und bis zu zehn Meter hohen Wellen als der stärkste Sturm in Irland seit 50 Jahren. Über 130 Flugverbindungen mussten gecancelt werden, Schulen und öffentliche Einrichtungen blieben geschlossen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Mallorca_Cala_dOr
22.04.2021

Mallorca lockert Ausgangssperre voraussichtlich ab 24. April

Mallorca will die nächtliche Ausgangssperre um eine Stunde nach hinten verschieben. Die Maßnahme ist Teil mehrerer Lockerungen, die derzeit abgestimmt werden.
Indonesien: Lombok Vulkan
22.04.2021

Indonesien: Verbot von Inlandsreisen im Mai

Indonesien hat Reisen innerhalb des Landes vom 6. bis zum 17. Mai generell untersagt. Damit soll eine Ausbreitung der Corona-Pandemie zum Ende des Ramadans verhindert werden.
Flagge Türkei
22.04.2021

Türkei verhängt viertägige Ausgangssperre mit Ausnahme für Touristen

Die Türkei hat eine vier Tage andauernde Ausgangssperre beschlossen, die am 22. April um 19 Uhr in Kraft tritt. Für Touristen gelten die Restriktionen jedoch nicht.
Griechenland Rhodos Panos
22.04.2021

Griechenland erlaubt Inlandsreisen ab 15. Mai

Griechenland erlaubt ab dem 15. Mai 2021 wieder Reisen zwischen den Regionen des Landes. Lesen Sie hier Näheres zu den stufenweisen Lockerungen.
Scharbeutz
21.04.2021

Urlaub in der Lübecker Bucht: Start für Modellregion verschoben

Der Start für den Urlaub in der Modellregion Lübecker Bucht muss erneut verschoben werden. Somit werden Buchungen für beliebte Orte wie Scharbeutz und Timmendorfer Strand storniert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.