Sie sind hier:

Sturm Gabriel trifft Frankreich und Großbritannien

München, 29.01.2019 | 10:09 | lvo

Vom Atlantik kommend zieht ab Dienstag ein Sturm nach Europa. Wintersturm Gabriel trifft laut den Wetterdiensten Met Office in Großbritannien, Met Eireann in Irland sowie dem französischen Météo France am Dienstag auf die westlichen Küstenregionen. In Frankreich gelten regionale Wetterwarnungen der Stufe Orange, für weite Teile Großbritanniens sowie das gesamte Gebiet von Irland wurde die Warnstufe Gelb ausgelöst.


Sturm Gabriel Weather Underground
Sturm Gabriel löst in Frankreich und Großbritannien Wetterwarnstufen aus. © Weather Underground
Bis auf den äußersten Nordosten Schottlands sowie die Inselgruppen der Hebriden gilt in ganz Großbritannien von Dienstagmittag, 29. Januar, bis etwa Mittwochmittag die Wetterwarnstufe Gelb. In Irland wird die Extremwetterlage sogar bis zum kommenden Samstag erwartet. Es ist mit starkem Wind, heftigem Schneefall sowie Eisregen zu rechnen. Dadurch müssen sich Urlauber in den betroffenen Regionen auf erheblich verlängerte Reisezeiten mit dem Bus, Zug oder Auto einstellen. Zudem kann es zu Einschränkungen des Flugverkehrs kommen.

Insbesondere der Westen Frankreichs richtet sich derweil auf starken Wind bis zu 130 Kilometer in der Stunde ein. Hier wird bereits vor Unterbrechungen des Bahn- und Flugverkehrs gewarnt. Zudem gilt in den zu den Pyrenäen gehörenden französischen Regionen die Warnstufe Orange. Hier müssen Reisende verstärkt mit Lawinen rechnen. Hierbei kann es zu kurzfristigen Straßensperrungen kommen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.