Sie sind hier:

Sturm Gabriel trifft Frankreich und Großbritannien

München, 29.01.2019 | 10:09 | lvo

Vom Atlantik kommend zieht ab Dienstag ein Sturm nach Europa. Wintersturm Gabriel trifft laut den Wetterdiensten Met Office in Großbritannien, Met Eireann in Irland sowie dem französischen Météo France am Dienstag auf die westlichen Küstenregionen. In Frankreich gelten regionale Wetterwarnungen der Stufe Orange, für weite Teile Großbritanniens sowie das gesamte Gebiet von Irland wurde die Warnstufe Gelb ausgelöst.


Sturm Gabriel Weather Underground
Sturm Gabriel löst in Frankreich und Großbritannien Wetterwarnstufen aus. © Weather Underground
Bis auf den äußersten Nordosten Schottlands sowie die Inselgruppen der Hebriden gilt in ganz Großbritannien von Dienstagmittag, 29. Januar, bis etwa Mittwochmittag die Wetterwarnstufe Gelb. In Irland wird die Extremwetterlage sogar bis zum kommenden Samstag erwartet. Es ist mit starkem Wind, heftigem Schneefall sowie Eisregen zu rechnen. Dadurch müssen sich Urlauber in den betroffenen Regionen auf erheblich verlängerte Reisezeiten mit dem Bus, Zug oder Auto einstellen. Zudem kann es zu Einschränkungen des Flugverkehrs kommen.

Insbesondere der Westen Frankreichs richtet sich derweil auf starken Wind bis zu 130 Kilometer in der Stunde ein. Hier wird bereits vor Unterbrechungen des Bahn- und Flugverkehrs gewarnt. Zudem gilt in den zu den Pyrenäen gehörenden französischen Regionen die Warnstufe Orange. Hier müssen Reisende verstärkt mit Lawinen rechnen. Hierbei kann es zu kurzfristigen Straßensperrungen kommen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bukarest
22.01.2021

Rumänien lässt Corona-Geimpfte ohne Quarantäne einreisen

Rumänien erlaubt gegen das Coronavirus geimpften Personen die quarantänefreie Einreise. Voraussetzung ist jedoch, dass der Erhalt der letzten Impfdosis mindestens zehn Tage zurückliegt.
Niederlande
22.01.2021

Niederlande: Ausgangssperre und Quarantäne verhängt

In den Niederlanden wurden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Dazu zählen eine nächtliche Ausgangssperre sowie verpflichtende Quarantäne.
Die Altstadt von Zürich
22.01.2021

Schweiz erklärt Thüringen zu Risikogebiet

Thüringen wurde von der Schweiz zum Corona-Risikogebiet erklärt. Ab 1. Februar müssen sich Einreisende aus dem Bundesland für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben.
Strand auf Lanzarote
22.01.2021

Kanaren: Lanzarote erhält Corona-Warnstufe 4 mit strengen Maßnahmen

Die Kanareninseln Lanzarote und La Graciosa wurden von der Regierung der Kanaren auf Warnstufe 4 erhoben. Damit müssen um 18 Uhr alle nicht essenziellen Einrichtungen schließen.
Strand auf Phuket in Thailand
21.01.2021

Thailand erhält zwei neue Meeresschutzgebiete

In Thailand wurden zwei Inseln neu zu Meeresschutzgebieten erklärt. Die Gewässer um Kra und Losin sind beliebte Ziele für Tauchurlauber.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.