Sie sind hier:

Griechenland: Sturm Ianos sorgt für Flugumleitungen

München, 18.09.2020 | 09:03 | soe

Ein ungewöhnlich schwerer Herbststurm tobt derzeit über dem Westen Griechenlands. Das auf den Namen „Ianos“ getaufte Unwetter hat Hurrikanstärke und verursacht Ausfälle von Fähren sowie Flugumleitungen. Eine Wetterbesserung ist erst ab Sonntagnacht in Sicht.


Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
Sturm Ianos sorgt derzeit in Griechenland für Einschränkungen. (Symbolbild)
Am 17. September erreichte das von Meteorologen als „Medicane“, ein mediterraner Hurrikan, bezeichnete Sturmtief die ersten griechischen Inseln. Davon betroffen waren auch beliebte Ferienziele wie Zakynthos, Kefalonia sowie Ithaka. Die Fährverbindungen zum Festland mussten unterbrochen werden, zudem bleiben alle Schulen geschlossen. Die griechische Zivilschutzbehörde rief Segler dazu auf, den nächstgelegenen Hafen anzusteuern. Zudem sollten Einwohner und Gäste der betroffenen Gebiete während des Sturms nicht ins Freie gehen. Am Freitagmorgen mussten zwei Maschinen der Fluggesellschaft Ryanair auf ihrem Weg nach Kefalonia nach Athen umgeleitet werden.
 
Hurrikans im Mittelmeer sind ein selten auftretendes Wetterphänomen. Sie bilden sich aus einem normalen Tiefdruckgebiet, wenn im Spätsommer die mediterranen Gewässer eine sehr hohe Temperatur erreichen. Im Mittelmeer bei Griechenland wurden zuletzt 27 Grad Celsius gemessen. Begleitet wird ein Medicane von starkem Wellengang, heftigen Niederschlägen sowie Windgeschwindigkeiten von bis zu 180 Stundenkilometern.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mauritius
29.10.2020

Einreise: Mauritius vergibt Premium-Visum

Mauritius will mit der Vergabe eines neuen Langzeit-Visums den Tourismus wieder ankurbeln. Parallel startet eine neue Werbekampagne für die Insel.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
29.10.2020

Chemnitz wird Kulturhauptstadt 2025

Chemnitz hat sich gegen Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg durchgesetzt und wird europäische Kulturhauptstadt 2025. Die Partnerstadt aus Slowenien ist noch nicht bekannt.
Traumstrand auf den Seychellen
29.10.2020

Wo ist jetzt noch Urlaub möglich? Tourismus in Deutschland verboten

Nach einem Beschluss der Bundesregierung ist Urlaub in Deutschland im November verboten. Hier lesen Sie, wohin Sie jetzt noch reisen können.
Türkei Urlaub Side und Alanya
28.10.2020

Corona: Reisewarnung für die gesamte Türkei ab 9. November

Für die beliebten Küstenregionen in der Türkei gilt ab dem 9. November wieder eine Reisewarnung. Das teilte das Auswärtige Amt am Mittwoch mit.
Amsterdam Kanalbrücke
28.10.2020

Quarantänepflicht: Niederlande machen zehn deutsche Städte zu Risikogebieten

Die Niederlande erklären ab dem 28. Oktober zehn deutsche Städte zu Risikogebieten. Damit müssen Reisende aus den betroffenen Orten bei Einreise in die Niederlande in Quarantäne.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.