Sie sind hier:

Orkan "Sabine" wirbelt Reise-Pläne am Wochenende durcheinander

München, 07.02.2020 | 12:36 | lvo

Wer am Wochenende in den Urlaub oder nach Hause fahren möchte, sollte sich sicherheitshalber auf Komplikationen vorbereiten und in jedem Fall mehr Zeit für die Wege einplanen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturm „Sabine“, der ab Sonntag Orkanböen und Starkregen mitbringt. Es ist mit Einschränkungen im Flugverkehr, öffentlichen Nahverkehr sowie auf den Straßen zu rechnen.


Sturmfront über Landstraße
Sturm "Sabine" sorgt am Wochenende für orkanartige Zustände in Deutschland.
Ab Sonntagmorgen erreicht der schwere Sturm den Norden und Nordwesten Deutschlands. Von dort bewegt sich „Sabine“ weiter landeinwärts und wirbelt ab Sonntagabend auch durch den Osten und Süden der Bundesrepublik. Dabei erreicht der Sturm Windgeschwindigkeiten bis zu 130 Kilometer in der Stunde im Flachland und sogar Spitzenböen mit Orkanstärke von 180 Stundenkilometern in den Bergen und an der Küste. Auch am Montag und Dienstag hält der Sturm Meteorologen zufolge weiter an.

In der Folge des Sturms müssen Reisende in Deutschland und Europa mit ausfallenden und verspäteten Flügen rechnen. Es empfiehlt sich, vor einer Flugreise die Airline oder den Reiseveranstalter zu kontaktieren und den Status der Verbindung zu erfragen. Herunterfallende Äste oder Gegenstände können auch auf den Straßen für Behinderungen sorgen. Nicht zuletzt sind auch Zugausfälle wahrscheinlich. Wer mit der Bahn vom oder zum Flughafen reist, sollte sich gegebenenfalls um eine Alternative bemühen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mallorca_Cala_dOr
28.02.2020

Mallorca: Cala d'Or zu aufstrebendem Urlaubsort gekürt

Die mallorquinische Küstenstadt Cala d’Or schafft es im aktuellen Ranking der aufstrebenden Urlaubsorte des Reiseportals Tripadvisor in die Top 20. Es handelt sich um eine Rubrik der Traveller’s Choice Awards.
Tempel von Angkor Wat in Kambodscha
27.02.2020

Kambodscha: Angkor Wat verlängert Öffnungszeiten für Besucher

Besucher der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha dürfen sich für den gleichen Preis länger vor Ort aufhalten. Hintergrund sind sinkende Touristenzahlen.
Algerien: Marsah Ben M'hidi Strand
21.02.2020

Algerien führt E-Visum ein

In Nordafrika erleichtert ein Land mit großem touristischen Potenzial Urlaubern die Einreise: Algerien führt ein elektronisches Visum ein.
Frankreich: Naturpark Baronnies Provencales
19.02.2020

Frankreich treibt Nachhaltigkeit in Naturparks voran

Frankreich setzt in seinen Naturparks auf Nachhaltigkeit. Schädliche Monokulturen sollen bald der Vergangenheit angehören.
London Tube
19.02.2020

Streik in Londoner U-Bahn am Wochenende

Am kommenden Wochenende wird es für Reisende in London schwierig, von A nach B zu gelangen. Grund ist ein Streik in der U-Bahn der britischen Hauptstadt.