Sie sind hier:

Sturm Siro bringt Unwetter nach Nordeuropa

München, 10.12.2019 | 11:06 | soe

Ein Wintersturm hält derzeit Nordeuropa in Atem. Das auf den Namen Siro getaufte Sturmtief bringt Island, Norwegen und Schottland starken Schneefall und heftige Winde. Nach übereinstimmenden Medienberichten müssen sich die betroffenen Regionen auf Einschränkungen im Reiseverkehr einstellen.


Mietwagen Passstraße Schneeketten
Im Norden Europas sorgt Wintersturm Siro für starke Schneefälle und Orkanböen.
In Schottlands Gebirgsregionen muss bis zum Donnerstag mit rund 30 Zentimetern Neuschnee gerechnet werden. Norwegens Höhenlagen im Westen des Landes erwarten sogar bis zu 50 Zentimeter. Auf mehr als doppelt so hohe Schneemengen durch Sturm Siro muss sich Island einstellen: Im Inselnorden sind Schneefälle von einem bis zu eineinhalb Metern Höhe möglich. Zwar sind winterliche Witterungsbedingungen nicht ungewöhnlich für die nordeuropäischen Länder, derart starke Schneefälle in Verbindung mit heftigen Winden treten allerdings selten auf.
 
Erwartet werden orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern. Sie erhöhen in Verbindung mit den Schneemassen die Gefahr von unpassierbaren Straßen durch Schneeverwehungen, außerdem steigt das Lawinenrisiko. Schäden durch stürmische Winde können ebenso nicht ausgeschlossen werden. Reisende in den betroffenen Regionen sollten erhöhte Vorsicht walten lassen. Mit einem Abklingen des Wintersturms rechnen Meteorologen erst zum Ende der Woche.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.