Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Südafrika kämpft mit massiven Stromausfällen

München, 11.12.2019 | 09:12 | soe

In Südafrika gibt es derzeit große Probleme in der Energieversorgung. Wie das Touristikportal Reise vor 9 berichtet, kämpft das Land mit massiven Stromausfällen. Verursacht werden diese durch mehrere überflutete Kraftwerke, die nach heftigen Regenfällen vom Netz genommen werden mussten.


Silhouette eines Kohlekraftwerks mit aufsteigendem Rauch vor einem Sonnenuntergang
Durch überschwemmte Kraftwerke leidet Südafrika derzeit unter einem akuten Energieengpass.
Durch den Ausfall der Kohlekraftwerke muss das Land am Kap der Guten Hoffnung im Moment auf rund ein Viertel seiner üblichen Stromkapazität verzichten. Eskom, die staatliche Energieversorgungsgesellschaft, kann nur noch etwa 80 Prozent des landesweiten Bedarfs decken. Begonnen hatten die Probleme bereits in der vergangenen Woche, spitzten sich seit dem Wochenende jedoch zu und werden nach Einschätzung der Behörden auch noch während dieser Woche andauern. Es handelt sich um die schlimmsten Stromausfälle seit zehn Jahren.
 
Bereits im Frühjahr 2019 hatte Südafrika mit Stromausfällen zu kämpfen, in deren Folge die Wirtschaft des Landes einbrach. Neue Pläne der Regierung zur künftigen Energieversorgung stoßen bei Umweltschützern auf Kritik, da sie weiterhin vorrangig auf Kohlekraftwerke setzen. Zu den Pionieren in Sachen grüner Energie zählt allerdings ein südafrikanischer Flughafen: Der zwischen Kapstadt und Port Elizabeth gelegene George Airport fertigt rund 600.000 Passagiere pro Jahr ab und wird ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben.

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
14.05.2021

Kanaren kein Risikogebiet mehr: Reisewarnung aufgehoben

Die Kanaren sind ab dem 16. Mai kein Risikogebiet mehr. Das Robert Koch-Institut hat die Inseln aufgrund sinkender Corona-Inzidenzwerte von der Risikoliste gestrichen.
Kanarische Inseln: La Graciosa
14.05.2021

Kanaren: Ausgangssperre endgültig abgeschafft

Auf den Kanaren wird es definitiv keine nächtliche Ausgangssperre mehr geben. Die Regionalregierung schränkt ihre Berufung ein und lockert zudem die Sperrzeit für Restaurants.
Mykonos Windmühlen
14.05.2021

Urlaub in Griechenland: Lockerungen ab 15. Mai und keine Quarantäne

Ab dem 15. Mai wird der Lockdown in Griechenland aufgehoben, die meisten Maßnahmen gelockert. Für deutsche Reisende ist dann wieder ein Urlaub ganz ohne Quarantäne möglich.
Maske_Koffer_Reisen
12.05.2021

Neue Einreiseverordnung: Keine Quarantäne mehr nach Urlaub in Risikogebiet

Die neue Einreiseverordnung in Deutschland macht das Reisen im Sommer wieder einfacher. So müssen Einreisende aus Risikogebieten ohne Sonderstatus nicht mehr in Quarantäne.
Italien: Rom Kolosseum
12.05.2021

Kolosseum bekommt Holzboden in Arena

Das Kolosseum in Rom wird umfassend umgebaut. Nach Plänen des italienischen Kulturministeriums soll die Arena einen Holzboden bekommen, der dem ursprünglichen Boden ähnelt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.