Sie sind hier:

Südafrika kämpft mit massiven Stromausfällen

München, 11.12.2019 | 09:12 | soe

In Südafrika gibt es derzeit große Probleme in der Energieversorgung. Wie das Touristikportal Reise vor 9 berichtet, kämpft das Land mit massiven Stromausfällen. Verursacht werden diese durch mehrere überflutete Kraftwerke, die nach heftigen Regenfällen vom Netz genommen werden mussten.


Silhouette eines Kohlekraftwerks mit aufsteigendem Rauch vor einem Sonnenuntergang
Durch überschwemmte Kraftwerke leidet Südafrika derzeit unter einem akuten Energieengpass.
Durch den Ausfall der Kohlekraftwerke muss das Land am Kap der Guten Hoffnung im Moment auf rund ein Viertel seiner üblichen Stromkapazität verzichten. Eskom, die staatliche Energieversorgungsgesellschaft, kann nur noch etwa 80 Prozent des landesweiten Bedarfs decken. Begonnen hatten die Probleme bereits in der vergangenen Woche, spitzten sich seit dem Wochenende jedoch zu und werden nach Einschätzung der Behörden auch noch während dieser Woche andauern. Es handelt sich um die schlimmsten Stromausfälle seit zehn Jahren.
 
Bereits im Frühjahr 2019 hatte Südafrika mit Stromausfällen zu kämpfen, in deren Folge die Wirtschaft des Landes einbrach. Neue Pläne der Regierung zur künftigen Energieversorgung stoßen bei Umweltschützern auf Kritik, da sie weiterhin vorrangig auf Kohlekraftwerke setzen. Zu den Pionieren in Sachen grüner Energie zählt allerdings ein südafrikanischer Flughafen: Der zwischen Kapstadt und Port Elizabeth gelegene George Airport fertigt rund 600.000 Passagiere pro Jahr ab und wird ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Quellen betrieben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.
Strand auf Phuket in Thailand
30.03.2020

Thailand: Phuket schottet Straßen und Häfen ab

Phuket schottet sich wegen steigender Fälle der Erkrankung Covid-19 fast vollständig ab. Die thailändische Provinz darf weder betreten noch verlassen werden, einzige Ausnahme sind Flüge.
Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.