Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Sundair fliegt von Hannover nach Beirut

München, 29.04.2021 | 12:11 | soe

Sundair legt eine weitere Direktverbindung von Deutschland in den Libanon auf. Nachdem dessen Hauptstadt Beirut bereits ab den Flughäfen Berlin und Düsseldorf direkt von der deutschen Airline angesteuert wird, kommt ab Juli 2021 eine Route von Hannover hinzu. Der Erstflug vom Hannoveraner Airport ist Mitte Juli anberaumt, ab dann wird es eine wöchentliche Rotation geben.


Beirut
Sundair bietet ab Mitte Juli neue Reisemöglichkeiten von Hannover nach Beirut an.
Vom 14. Juli an können Passagiere ab Hannover mit Sundair nonstop nach Beirut reisen. Die Route wird dann immer mittwochs bedient und soll vor allem Kunden ansprechen, die im Libanon Freunde und Familie besuchen möchten. Die Abflugzeit in Hannover ist auf 6 Uhr morgens angesetzt, nach einer Flugzeit von etwa vier Stunden erreichen Fluggäste Beirut um 11 Uhr. In die Gegenrichtung heben die Maschinen von Sundair bereits um 1:20 Uhr ab und setzen planmäßig nach vier Stunden und 35 Minuten um 4:55 Uhr in Niedersachsen auf. Alle Angaben sind jeweils in Ortszeit.
 
Auch Beirut-Verbindung ab Berlin und Düsseldorf
 
Die schon bisher angebotenen Direktflüge von Berlin-Brandenburg und Düsseldorf nach Beirut verbleiben auch weiterhin im Flugplan von Sundair. Außerdem bietet die Airline im kommenden Sommer zahlreiche Ferienziele ab dem Berliner Flughafen an, darunter Antalya in der Türkei, die Kanareninseln Fuerteventura, Lanzarote und Gran Canaria sowie die griechischen Inseln Kos, Rhodos und Kreta. Ab Hamburg können Urlauber mit Sundair nach Antalya und Heraklion auf Kreta fliegen.
 
Sundair schließt Schutzschirmverfahren erfolgreich ab
 
Indes hat Sundair ihre Restrukturierung sechs Monate nach deren Beginn erfolgreich beendet. Wie die Fluggesellschaft mitteilt, hat das Amtsgericht Stralsund das Eigenverwaltungsverfahren offiziell aufgehoben. Im Oktober 2020 hatte sich die Airline unter einen Schutzschirm begeben und finanziell sowie operativ neu aufgestellt, um die Folgen der Corona-Pandemie zu überwinden. Der Flugbetrieb wurde dabei aufrechterhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.