Sie sind hier:

Philippinen: Supertaifun Mangkhut wütet in Südostasien

München, 13.09.2018 | 14:55 | lvo

Während Hurrikan Florence im Atlantik wütet, hält ein noch zerstörerischer Wirbelsturm im Pazifik auf Südostasien zu: Supertaifun Mangkhut trifft laut dem Joint Typhoon Warning Center (JTWC) am Freitag auf Luzon, die nördlichste und bevölkerungsreichste Insel der Philippinen. Danach zieht Mangkhut mit nahezu gleicher Stärke weiter über das Südchinesische Meer, vorbei an Hongkong und über die Insel Hainan, auf den Norden Vietnams zu.


Supertaifun Mangkhut. Grafik: JTWC
Supertaifun Mangkhut bewegt sich auf Südostasien zu. © JTWC
Es werden Spitzenwindgeschwindigkeiten bis zu 325 Kilometer pro Stunde erreicht. Zudem werden heftige Niederschläge erwartet. Mangkhut könnte außerdem für Sturzfluten, Überschwemmungen und Erdrutsche sorgen. Wie der Nachrichtensender CNN berichtet, wurden in den betroffenen Gebieten auf den Philippinen sowie in der Region Hongkong im Süden Chinas bereits Tausende Menschen evakuiert und der Notstand ausgerufen. Vorsorglich wurden Schulen und Unternehmen geschlossen. Reisende in den südostasiatischen Gebieten sollten den Warnungen der Behörden vor Ort Folge leisten. Es ist mit massiven Flugverspätungen und Annullierungen zu rechnen.

Mit seiner Stärke übertrifft Mangkhut sogar Superhurrikan Florence, der die Südostküste der USA bedroht. Obwohl sich der Wirbelsturm aktuellsten Prognosen über dem Atlantik abgeschwächt hat, hält er vor allem die US-Bundesstaaten North- und South Carolina in Atem. Hier wurden vorsorglich mehrere Flughäfen geschlossen und etwa eine Million Menschen evakuiert. Florence trifft voraussichtlich am Freitag auf Land.

Weitere Nachrichten über Reisen

Palme im Schnee
14.02.2019

Naturschauspiel: Schnee auf Hawaii

Auf der Hawaii-Insel Maui ist Schnee gefallen. Das in dem Tropenparadies seltene Phänomen ereignete sich zum ersten Mal sogar in niedrigeren Lagen.
Nordmazedonien: Ohrid
14.02.2019

Mazedonien hat einen neuen Namen: Das gilt es zu beachten

Ein Staat benennt sich um - und das mitten in Europa. Mazedonien hat ab sofort einen neuen Namen. Was Urlauber in der Republik Nordmazedonien beachten müssen, erfahren sie hier.
Berlin Reichstag
14.02.2019

Berlin: Streik im öffentlichen Nahverkehr

Am Freitag, 15. Februar, legen die Angestellten der Berliner Verkehrsbetriebe zwischen 3:30 Uhr und 12 Uhr ihre Arbeit nieder. Der Streik führt zu Einschränkungen im Reiseverkehr.
Anzeigetafel mit gestrichenem Flug
07.02.2019

Streik in Belgien und Italien

In der kommenden Woche müssen Reisende in Europa erneut starke Nerven haben. Sowohl in Belgien, als auch in Italien sorgen Streiks für Unterbrechungen des Reiseverkehrs.
Ein starker Hagelschauer prasselt auf eine Straße nieder.
07.02.2019

Schweres Unwetter trifft südliches Griechenland

Im Süden Griechenlands hat ein schwerer Sturm mit Starkregen und Hagel starke Verwüstungen angerichtet. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.