Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Teneriffa: Strände wegen Algen gesperrt

München, 07.09.2022 | 14:08 | soe

Auf Teneriffa herrscht derzeit an einigen Stränden Algenalarm. Wie die Lokalzeitung Teneriffa News berichtet, mussten in den Gemeinden Candelaria und Granadilla Strände aufgrund von Mikroalgen gesperrt und Badeverbote ausgesprochen werden. Dass Küstenabschnitte aufgrund mangelnder Wasserqualität vorübergehend nicht nutzbar sind, kommt auf der Kanareninsel immer wieder vor.


teneriffa
Auf Teneriffa sind wieder mehrere Strände aufgrund von Mikroalgen im Wasser gesperrt.
Die Verwaltungsbehörden von Candelaria bestätigten die Sperrung der Strände von Punta Larga und Los Guanchos, dort darf auch nicht gebadet werden. Grund ist eine Verschmutzung des Meerwassers mit einer hohen Anzahl von Mikroalgen, die giftige Stoffe produzieren und damit die Gesundheit von Badegästen gefährden können. Die Behörden untersuchen und beobachten das Vorkommen der Mikroorganismen, rechnen jedoch damit, dass sich die Situation rasch bessert und die Sperrung nicht länger als einige Tage andauern wird.
 
Abwasserprobleme als Grund der Algenblüte
 
Das Mikroalgen-Problem ist auf Teneriffa nicht neu. In den vergangenen Jahren mussten immer wieder Strandabschnitte kurzzeitig gesperrt werden, weil die Zahl der Organismen überhandgenommen hatte. An vielen Punkten der Insel werden Abwässer in nicht genehmigter Form ins Meer geleitet, wodurch die Algen beste Lebens- und Vermehrungsbedingungen vorfinden. Im Jahr 2017 erreichte die Algenplage rund um Teneriffa ihren bisherigen Höhepunkt, damals mussten über Monate wiederholt verschiedene Strände aufgrund der schlechten Wasserqualität abgesperrt werden.
 
Dauerhafte Lösung nicht in Sicht
 
 
Nach der massenhaften Algenblüte vor fünf Jahren schaffte die Inselregierung zwei Schiffe an, welche die Mikroalgen und weiteren Unrat aus dem Meer filtern. Die Ursache des Problems wird laut Teneriffa News damit jedoch nicht behoben. Demnach benötigt das gesamte Abwassersystem der Insel eine Erneuerung. Die nicht regelkonforme Einleitung der Abwässer verstößt auch gegen EU-Richtlinien, weshalb Teneriffa seit Jahren millionenschwere Strafzahlungen leisten muss.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.