Sie sind hier:

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

München, 09.04.2020 | 09:12 | lvo

Thailand ergreift striktere Maßnahmen, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus im Land zu verhindern. Im Zuge dessen wird laut einem Bericht des Magazins Der Farang die Urlaubsinsel Koh Lanta im Süden des Landes nun abgeriegelt. In Chiang Mai im Norden hingegen soll ein Alkoholverbot helfen.


Strand auf Phuket in Thailand
Thailand ergreift weitere Maßnahmen in der Corona-Pandemie: Koh Lanta wir abgeriegelt.
Der Gouverneur der Provinz Krabi, Kitibadee Prawit, hat die Schließung Koh Lantas angeordnet, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Die Sperrung soll zunächst bis zum 24. April andauern und gilt sowohl für die An- sowie auch die Abreise von der Insel. Wer zwischen den Bezirken wechseln möchte, muss dafür die Erlaubnis des Bezirkschefs einholen. Die Stadt Chiang Mai im Norden Thailand ergreift andere Maßnahmen, um eine weitere Ausbreitung der Krankheit Covid-19 zu verhindern. Ab dem 10. April ist der Verkauf von Alkohol in der Stadt verboten. Das Verbot gilt für alle Einzel- und Großhändler zunächst bis zum 20. April. Bei einem Verstoß drohen hohe Geldstrafen oder sogar bis zu ein Jahr Haft.

Bessere Nachrichten gibt es dagegen für Menschen in Thailand, deren Visum bald ausläuft. Die thailändische Regierung hat die Verlängerung aller Visa bewilligt, die zwischen dem 26. März und dem 30. April auslaufen. Das bedeutet, dass betreffende Visa automatisch bis zum 30. April gültig sind. Visumpflichtig werden Reisende in Thailand erst bei einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.