Sie sind hier:

Einschränkungen in Thailand während Krönung

München, 29.04.2019 | 09:36 | lvo

Urlauber in Thailand müssen ab dem 2. Mai mit Einschränkungen in vielen öffentlichen Bereichen rechnen. Insbesondere in der Hauptstadt Bangkok wird es zu Behinderungen kommen, wie das Auswärtige Amt (AA) berichtet. Grund sind die Feierlichkeiten anlässlich der Krönung von Maha Vajiralongkorn, die bis zum 6. Mai andauern.


Palast in Bangkok
Wegen der Krönung des neuen Königs kommt es in Thailand zu Einschränkungen.
Im Zeitraum vom 2. bis zum 6. Mai müssen Reisende sich auf weiträumige Straßensperrungen einstellen. Rund 30 Zufahrtswege, vor allem rund um den Königspalast und den Tempel Wat Pho, sollen betroffen sein. Auch die Wasserstraßen sind kaum bis gar nicht nutzbar. Wie das schweizerische Branchenportal Abouttravel berichtet, dürfen Boote vom 1. bis zum 6. Mai den ganzen Tag lang nicht auf dem stark frequentierten Hauptabschnitt des Flusses Chao Praya fahren.

Insbesondere in der thailändischen Hauptstadt Bangkok kommt es zudem zu Schließungen oder teilweisen Einschränkungen beim Besuch beliebter Sehenswürdigkeiten. So wird eine Besichtigung des Grand Palaces, des Königspalastes, nur begrenzt oder gar nicht möglich sein. Auch weitere Sehenswürdigkeiten in der Bangkoker Altstadt sind betroffen. Der thailändische König Maha Vajiralongkorn ist bereits seit zweieinhalb Jahren im Amt. Zuvor befand sich Thailand ein Jahr lang in Staattrauer, nachdem der ehemalige König Bhumibol verstorben war.

Weitere Nachrichten über Reisen

messung-erdbeben-Seismograph
30.10.2020

Erdbeben trifft Türkei und Griechenland

Reisende in der östlichen Ägäis müssen derzeit besondere Vorsicht walten lassen. Die Region wurde auf griechischem und türkischem Gebiet von einem starken Erdbeben getroffen.
Spanien: Mallorca Cala Millor
30.10.2020

Mallorca: Sperrstunde und Ausgehverbot nun doch erst 0 Uhr

Nachdem die Gastronomie auf Mallorca die Sperrstunde kritisiert hatte, wird diese nun verschoben: Künftig gilt die Nachtruhe erst ab 0 Uhr.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
30.10.2020

Reisewarnung Italien, Kroatien, Zypern: Neue Risikogebiete ab 1. November

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete aktualisiert. Ab dem 1. November gelten unter anderem für ganz Kroatien und Zypern sowie den Großteil Italiens Reisewarnungen.
Die Hilfskredite aus dem ESM sicherten Griechenlands Verbleib in der Eurozone.
30.10.2020

Reisewarnung Griechenland: Region West-Makedonien wird Risikogebiet

Die Zeit ohne Risikogebiete in Griechenland ist vorbei. Am 30. Oktober hat das Robert Koch-Institut die Region West-Makedonien zum Corona-Risikogebiet erklärt, die Einstufung tritt am 1. November in Kraft.
Frau arbeitet im Homeoffice mit Laptop und Smartphone
30.10.2020

Corona-Quarantäne im Job: Keine Entschädigung mehr bei Verdienstausfall

Die Bundesregierung hat strengere Regeln für Reise-Rückkehrer beschlossen. Künftig gibt es keine Finanzhilfe mehr, wenn jemand eine vermeidbare Reise in ein Risikogebiet unternommen hat

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.