Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand feiert Magha Puja am 6. März

München, 01.03.2023 | 10:37 | spi

Am 6. März begehen die thailändischen Buddhistinnen und Buddhisten den zweitwichtigsten Feiertag ihrer Religion: Magha Puja. Der Feiertag erinnert an ein Ereignis zu Lebzeiten des Buddhas vor 2.500 Jahren. In Thailand wird das Fest landesweit gefeiert. Die Menschen versammeln sich, beten in Tempeln und zünden Kerzen an. Außerdem darf einen Tag lang kein Alkohol verkauft werden.


Thailand Kanchanaburi Brücke Kwai
Der Buddhismus verbietet in seinen Grundsätzen Gewalt, Diebstahl, Lügen und Alkoholkonsum.
Rund 90 Prozent der Thais bekennen sich zum Theravada-Buddhismus, der ältesten noch praktizierten Schultradition des Buddhismus. Entsprechend hoch ist auch die Beteiligung in der Bevölkerung an den Festlichkeiten. Traditionell führt sogar der König eine Zeremonie zu Magha Puja in der Hauptstadt an. Auch für Nichtgläubige ist der Tag wichtig, da er einen wichtigen Bestandteil der thailändischen Kultur darstellt. Am 6. März sind zudem viele Behörden und private Geschäfte geschlossen; der Ausschank und Verkauf von Alkohol ist verboten.
 
Was Reisende an Magha Puja beachten sollten
 
Alle Menschen sind herzlich eingeladen an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Die Tempel und Zeremonien sind in der Regel für jede und jeden zugänglich. Touristinnen und Touristen können das Geschehen in Ruhe beobachten, aber auch selbst Kerzen anzünden und für wohltätige Zwecke spenden. Wer sich nicht für den Thai-Glauben interessiert, sollte die Zeremonien aus Respekt nicht stören. Besonders unhöflich wäre es, in der Öffentlichkeit Alkohol zu trinken.
 
Ein Fest zu Ehren des Buddhas
 
Hintergrund von Magha Puja ist das spontane Zusammenkommen von 1.250 Schülern des Buddhas. Sie suchten ohne Absprache aus verschiedenen Teilen des Landes gleichzeitig den Buddha auf, um seiner Predigt beizuwohnen. In seiner Rede kündigte der Buddha seinen Tod innerhalb von drei Monaten an. Heute soll das Fest die Gläubigen an die Grundsätze der Lehre erinnern. Vor allem aber soll der Tag dazu dienen, Selbstreflektion zu üben und das eigene Handeln zu überdenken.

Weitere Nachrichten über Reisen

Vulkanausbruch auf Island, Grindavik
30.05.2024

Island: Vulkanausbruch sorgt wieder für Schließung der Blauen Lagune

In Island ist der fünfte Vulkanausbruch innerhalb von sechs Monaten im Gange. Durch den Lavaausstoß nahe Grindavík musste das Thermalfreibad Blaue Lagune evakuiert werden.
Namibia
28.05.2024

Einreise: Namibia plant Visumpflicht für Deutsche

Für den Urlaub in Namibia benötigen deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen derzeit 90 Tage lang kein Visum. Dies soll sich jedoch nach Plänen der namibischen Regierung bald ändern.
Paris Panorama
27.05.2024

Paris: Eintritt für Eiffelturm wird teurer

Paris erhöht den Eintrittspreis des Eiffelturms um 20 Prozent. Damit müssen Besucher und Besucherinnen ab Mitte Juni bis zu 35,30 Euro bezahlen, um das Wahrzeichen zu besichtigen.
Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.