Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

München, 20.05.2022 | 09:27 | soe

Thailand will die Anforderungen für die Einreisegenehmigung „Thailand Pass“ ab dem 1. Juni deutlich vereinfachen. Wie die Corona-Behörde des Landes CCSA am 20. Mai verkündete, müssen thailändische Staatsangehörige das Dokument bei der Einreise ab dem kommenden Monat gar nicht mehr ausfüllen, für ausländische Gäste soll das Prozedere gestrafft werden. Außerdem dürfen in allen Provinzen, die in der Corona-Risikoeinstufung als Blaue oder Grüne Zonen gekennzeichnet sind, die Nachtclubs und Bars wieder öffnen.


Thailand: Krabi
Thailand will ab dem 1. Juni die Einreise mit dem Thailand Pass vereinfachen und das Nachtleben teilweise öffnen.
Der Thailand Pass muss aktuell noch von allen Einreisenden ausgefüllt werden, welche die Grenze zu dem südostasiatischen Land überqueren möchten. Ab dem 1. Juni entfällt diese Pflicht zumindest für Thailänderinnen und Thailänder, während ausländische Reisende sie weiterhin erfüllen müssen. Für vollständig geimpfte Urlauberinnen und Urlauber ändert sich nichts: Sie müssen nach wie vor ihren Impfnachweis und eine Krankenversicherung mit COVID-Abdeckung über mindestens 10.000 US-Dollar in das Onlineportal hochladen, um den für die Einreise nötigen QR-Code zu erhalten. Darüber hinaus benötigen sie einen gültigen Reisepass, Corona-Tests müssen von ihnen jedoch weder vor noch nach der Einreise vorgenommen werden.
 
Lockerung für Personen ohne Corona-Impfung
 
Ungeimpfte Touristen und Touristinnen profitieren ab Juni von einer Lockerung: Statt des bisher vorgeschriebenen PCR-Tests genügt fortan auch ein Antigen-Schnelltest für die Einreise. Dieser muss ebenfalls bei der Beantragung des Thailand Pass hochgeladen werden und darf zum Zeitpunkt der Ankunft nicht älter als 72 Stunden sein. Nach bisher noch unbestätigten Informationen der Bangkoker Zeitung Prachachat soll es zudem möglich sein, auch ohne Impfung und ohne vorab eingereichten Negativtest die Quarantänezeit von fünf Tagen zu umgehen, sofern direkt nach der Ankunft ein Antigen-Schnelltest vorgenommen wird und negativ ausfällt.
 
Nachtleben öffnet in Blauen und Grünen Zonen
 
Ein weiterer Beschluss der CCSA dürfte vor allem Partyfans freuen: In vielen thailändischen Provinzen kann das Nachtleben den Betrieb wiederaufnehmen. Konkret wird es ab dem 1. Juni Bars, Nachtclubs, Massagesalons, Kneipen und Karaoke-Bars gestattet, ihre Pforten für Gäste zu öffnen und bis Mitternacht Alkohol auszuschenken. Voraussetzung ist, dass sie sich in einer als Blaue oder Grüne Zone ausgewiesenen Provinz befinden, welche laut thailändischer Corona-Klassifikation die niedrigsten Warnstufen sind. Im Moment werden 14 Provinzen als „grün“ gekennzeichnet, darunter Surat Thani und Lampang. Zu den derzeit 17 Blauen Zonen gehören auch die Hauptstadt Bangkok sowie die bei Urlaubern und Urlauberinnen beliebten Provinzen Krabi, Kanchanaburi, Chon Buri, Chiang Mai und Phuket.

Weitere Nachrichten über Reisen

Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
01.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist die Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.