Sie sind hier:

Thailand: Warnung vor dem Baden wegen Giftquallen-Alarm

München, 22.02.2018 | 15:19 | lvo

An den Stränden des Golfs von Thailand kann es vorübergehend zu Einschränkungen des Badevergnügens kommen. Schuld daran ist das Auftreten der Portugiesischen Galeere, einer giftigen Quallenart. Besonders betroffen ist der Samila Strand bei Songhkla im Süden des Landes.


Boote am Strand von Khao Lak in Thailand
Im Süden Thailand sorgen Giftquallen für eingeschränktes Badevergnügen.
Rettungsschwimmer in der betroffenen Region halten nun besonders nach den Nesseltieren Ausschau, wie der ADAC am Dienstag auf seiner Website mitteilte. Gegebenenfalls müsse dann ein Badeverbot verhängt werden. Zu Beginn der Woche mussten 23 Touristen mit Hautrötungen und Atemnot in Krankenhäuser gebracht werden, nachdem sie beim Baden in Songhkla mit den giftigen Quallen in Kontakt gekommen waren.

Urlauber in dem betroffenen Gebiet sollten unbedingt die Warnschilder sowie Anweisungen der Küstenbehörden beachten. Es wird geraten, nicht allein ins Wasser zu gehen und beim Schwimmen Schutzkleidung sowie Badeschuhe zu tragen. Auch von am Strand angespülten Quallen sollten sich Touristen fernhalten. Wer doch in Kontakt mit einem der Nesseltiere kommt, sollte die Haut mit Salzwasser abspülen und einen Arzt aufsuchen. Portugiesische Galeeren sind vor allem im warmen Wasser verbreitet. Ihr Gift ist für den Menschen nicht tödlich.

Weiter südlich in Asien sorgen aktuell Waldbrände für Gefahr. In weiten Teilen Indonesiens, insbesondere auf den Inseln Borneo und Sumatra, wüten die Feuer. Deren starke Rauchentwicklung sorgt zunehmend für Einschränkungen im Flugverkehr. Urlauber müssen sich jedoch auch in Malaysia und Singapur auf Verspätungen einrichten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.
Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.