Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Sandbox-Programm startet Inselhopping am 17. August

München, 16.08.2021 | 15:53 | soe

Thailand ermöglicht Touristen, die im Rahmen des Sandbox-Programms nach Phuket kommen, ab dem 17. August auch Inselhopping. Das jüngst von der Corona-Aufsichtsbehörde genehmigte 7+7-Modell sieht einen einwöchigen Aufenthalt auf Phuket vor, bevor die Urlauber zu anderen Zielen in Surat Thani, Krabi und Phang Nga weiterreisen und dort eine weitere Woche verbringen dürfen. Die Teilnahme an dem Wiederöffnungsprogramm ist derzeit nur vollständig geimpften Ausländern vorbehalten.


Thailand-Koh-Samui
In Thailand startet am 17. August das 7+7-Modell des Sandbox-Programms, welches Inselhopping ermöglicht.
Seit dem 1. Juli hat sich Phuket wieder für ausländische Touristen mit vollständigem Corona-Impfschutz geöffnet, ursprünglich sollte schon zum 1. August auch der Besuch weiterer Urlaubsziele ermöglicht werden. Aufgrund hoher Infektionszahlen in Thailand verzögerte sich die behördliche Freigabe jedoch zunächst, bis das Center for Covid-19 Situation Administration (CCSA) den Start des 7+7-Modells für den 17. August genehmigte. Damit können Teilnehmer des Sandbox-Programms von nun an die ersten sieben Tage ihres Aufenthalts in Phuket verbringen, nachdem sie per Direktflug auf die Insel eingereist sind. Anschließend erhalten sie ein behördliches Genehmigungsformular und dürfen damit auf speziellen Routen zu den weiteren erlaubten Regionen reisen. Diese umfassen in der Provinz Surat Thani die beliebten Inseln Koh Samui, Koh Pha Ngan und Koh Tao, in Krabi Koh Phi Phi, Koh Ngai und Rai Leh sowie Khao Lak, Koh Yao Yai und Koh Yao Noi in der Region Phang Nga.
 
Teilnahme am Sandbox-Programm
 
Um im Rahmen des Sandbox-Programms nach Thailand reisen zu dürfen, müssen die ausländischen Urlauber einen vollständigen Corona-Impfschutz nachweisen und zusätzlich einen negativen PCR-Test mitbringen. Zudem wird eine Krankenversicherung, die auch COVID-19 abdeckt, gefordert. Bei der Ankunft am Flughafen wird ebenfalls ein Corona-Test durchgeführt, während der ersten 14 Tage des Aufenthalts sind weitere Tests obligatorisch. Fallen alle negativ aus, dürfen die Touristen nach zwei Wochen auf Phuket und/oder den anderen freigegebenen Inseln auch die übrigen Landesteile Thailands bereisen.
 
Thailand ist Hochrisikogebiet
 
Thailand kämpft noch immer gegen die bislang stärkste Welle der Pandemie, seit Mitte Juni steigen die Infektionszahlen kontinuierlich an. Da das Land inzwischen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 215,8 aufweist (Stand zum 16. August), hat das Robert Koch-Institut den Status eines Hochrisikogebiets verhängt. Einreisende aus Thailand unterliegen in Deutschland einer zehntägigen Quarantänepflicht, die jedoch mit einem negativen Test nach Tag fünf abgekürzt werden kann. Vollständig Geimpfte und Genesene können die Rückkehr-Quarantäne durch Vorlage eines entsprechenden Nachweises von Beginn an umgehen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.