Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: 77 Sehenswürdigkeiten geschlossen

München, 06.01.2021 | 12:11 | soe

Thailand hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten im ganzen Land aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend geschlossen. Nach einem Bericht des Nachrichtenportals Farang handelt es sich um 77 Touristenattraktionen, die seit dem 4. Januar 2021 nicht mehr für Besucher zugänglich sind. Zu ihnen zählen beliebte Strände, Museen und Tempelanlagen.


Palast in Bangkok
Der Königspalast in Bangkok ist zusammen mit 76 weiteren Sehenswürdigkeiten in Thailand vorübergehend geschlossen.
In insgesamt 35 Provinzen Thailands mussten Sehenswürdigkeiten schließen. Für einige wurden bereits Wiederöffnungszeitpunkte zwischen dem 8. und dem 31. Januar 2021 genannt, für die meisten Einrichtungen ist die konkrete Dauer der Schließzeit jedoch noch unbekannt. In Bangkok trifft es den Königspalast, der zu den berühmtesten Attraktionen zählt. Außerdem dürfen in der Hauptstadt das Siam Museum, das Museum of Arts und der Siam Amazing Park vorerst nicht mehr öffnen. In der Provinz Samut Prakan muss der Schwimmende Markt Bang Nam Phueng schließen, in Pathum Thani der Dream World Theme Park.
 
Vier Strände in Chon Buri geschlossen
 
In der Region Chon Buri am Golf von Thailand betreffen die Sperrungen vor allem Strände. So dürfen die Küstenabschnitte Sor, Nang Ram, Toei Ngam und Sai Kaew nicht mehr betreten werden, auch das Meeresschildkröten-Schutzzentrum ist für Besucher geschlossen. Am Tempel Khao Tabaek kann der gläserne Skywalk nicht mehr genutzt werden. In der Provinz Chiang Mai darf der Wasserpark Tube Trek bis zum 31. Januar nicht mehr öffnen.
 
Mehrere Nationalparks betroffen
 
Unter den geschlossenen Attraktionen sind auch einige Nationalparks in Thailand. So ist der Park Mae Thok in der Region Chang Mai vorübergehend gesperrt, ebenso wie der Nationalpark Kaeng Krachan in Phetchaburi und der Botanische Garten Rayong in der gleichnamigen Provinz. Mit dem Wat Phumin und dem Wat Nong Bua sind zudem zwei Tempelanlagen in der Region Nan derzeit nicht zugänglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Barbados
01.12.2021

Barbados wird Republik: Was ändert sich für Reisende?

Barbados hat zum 30. November seine Staatsform geändert und ist fortan eine parlamentarische Republik. Müssen Reisende aus Europa deshalb neue Regeln beachten?
mexiko-yucatan-chichen-itza
01.12.2021

Mexiko: Maya-Zug wird weitergebaut

Die Bahnstrecke Tren Maya in Mexiko wird weitergebaut. Details zum Großprojekt lesen Sie hier.
Irland: Cliffs of Moher
01.12.2021

Irland: Testpflicht auch für geimpfte Reisende

Zum 3. Dezember führt Irland eine Testpflicht auch für geimpfte Reisende ein. Somit müssen sich diese für die Einreise einem PCR- oder Antigentest unterziehen.
Karibik: Aruba
01.12.2021

Aruba verschärft Einreise für Deutsche ab 4. Dezember

Aruba stuft Deutschland ab sofort als Land mit "sehr hohem" Corona-Risiko ein. Demnach gilt ab dem 4. Dezember eine verschärfte PCR-Testpflicht bei der Einreise.
New York Freiheitsstatue
01.12.2021

USA erwägen Verschärfung der Einreisebestimmungen noch vor Weihnachten

Die USA erwägen angesichts der Omikron-Mutation des Coronavirus eine baldige Verschärfung der Einreiseregeln. Im Gespräch sind eine erweiterte Testpflicht sowie eine Quarantäne.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.