Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Thailand: Unwetter auf Phuket und in Krabi bis 8. November

München, 02.11.2021 | 15:05 | sei

Thailand bereitet sich auf eine Unwetterfront vor, die im Laufe der Woche besonders die zentralen und südlichen Landesteile treffen wird. Noch bis mindestens zum 8. November werden heftiger Wind und starke Regenfälle erwartet, die örtlich auch zu Überschwemmungen führen können. Betroffen sind neben der Urlaubsinsel Phuket auch die Provinzen Krabi, Ranong, Surat Trani und Trang.


Überschwemmung in asiatischem Dorf
In Thailand erwarten mehrere Regionen in dieser Woche heftige Regenfälle, die zu Überflutungen führen können.
Nach Informationen des internationalen Nachrichtenportals Garda hat die thailändische Wetterbehörde eine Starkregenwarnung der Stufe Gelb für die Südostküste und die südliche Westküste des Landes verhängt. Mehrere Provinzen werden hinsichtlich etwaiger Erdrutsche und Überflutungen überwacht, darunter auch die bei Urlaubern beliebten Regionen Krabi und Phuket. Insbesondere an den Flüssen und Stauseen dieser Regionen ist Vorsicht geboten, da sie im Fall starker Regenfälle über die Ufer treten können.
 
Rat an Reisende
 
Die Menschen in den betroffenen Gebieten sollten die Lage vor Ort aufmerksam verfolgen und den Anweisungen der Behörden Folge leisten. Durch Überschwemmungen können Reisewege zu Lande unpassierbar werden, zudem sind an den thailändischen Regionalflughäfen Verspätungen oder Flugausfälle nicht auszuschließen. Besondere Umsicht sollten Reisende in tiefer gelegenen Gebieten walten lassen, dort kann es auch in infrastrukturell erschlossenen Regionen zu einer Überlastung der Regenwasserableitsysteme und demzufolge zu Einschränkungen kommen. Am Golf von Thailand ist die Schließung einzelner Strandabschnitte möglich, falls durch starke Winde der Wellengang zu gefährlich wird.
 
Tourismus-Start in Thailand erfolgreich
 
Die widrigen Wetterbedingungen treffen Thailand ausgerechnet in der ersten Woche der touristischen Wiederöffnung. Seit dem 1. November empfängt das südostasiatische Land vollständig geimpfte Touristen aus 46 Staaten ohne Quarantäne, darunter ist auch Deutschland. Am ersten Anreisetag kamen laut dem thailändischen Fernsehsender Thai PBS rund 6.600 ausländische Reisegäste nach Thailand, sie nutzten dafür sieben Flughäfen. Allein in der Hauptstadt Bangkok landeten etwa 1.500 internationale Urlauber.

Weitere Nachrichten über Reisen

Vulkanausbruch auf Island, Grindavik
30.05.2024

Island: Vulkanausbruch sorgt wieder für Schließung der Blauen Lagune

In Island ist der fünfte Vulkanausbruch innerhalb von sechs Monaten im Gange. Durch den Lavaausstoß nahe Grindavík musste das Thermalfreibad Blaue Lagune evakuiert werden.
Namibia
28.05.2024

Einreise: Namibia plant Visumpflicht für Deutsche

Für den Urlaub in Namibia benötigen deutsche Staatsbürger und Staatsbürgerinnen derzeit 90 Tage lang kein Visum. Dies soll sich jedoch nach Plänen der namibischen Regierung bald ändern.
Paris Panorama
27.05.2024

Paris: Eintritt für Eiffelturm wird teurer

Paris erhöht den Eintrittspreis des Eiffelturms um 20 Prozent. Damit müssen Besucher und Besucherinnen ab Mitte Juni bis zu 35,30 Euro bezahlen, um das Wahrzeichen zu besichtigen.
Bei Reisen außerhalb der EU sollte im Vorfeld unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses geprüft werden.
22.05.2024

Georgien: Einreise ab Juni nur mit Auslandskrankenversicherung

Personen, die ab Juni nach Georgien reisen, müssen über eine gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Die Versicherungspflicht gilt für alle Personen unabhängig ihrer Nationalität.
Jaffa, die Altstadt von Tel Aviv am Mittelmeer
22.05.2024

Israel: Elektronische Einreisegenehmigung ab Juli Pflicht

Für die Einreise nach Israel ist ab Juli eine elektronische Einreisegenehmigung verpflichtend. Diese gilt für Staatsangehörige aller Nationen, die bisher von der Visumspflicht befreit waren.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.